Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2016

13:29 Uhr

„Times“

Putin ist die eigentliche Person des Jahres

Für die „Times“ ist Wladimir Putin der eigentliche „Mann des Jahres“. Der russische Präsident könne mit „einem wölfischen Grinsen“ auf ein Jahr zurückblicken, in dem fast alle seine Träume in Erfüllung gegangen sind.

Der russische Präsident hat nach Ansicht der Londoner „Times“ die Welt im vergangenen Jahr „ganz nach seinen Vorstellungen neu gestaltet“. dpa

Wladimir Putin

Der russische Präsident hat nach Ansicht der Londoner „Times“ die Welt im vergangenen Jahr „ganz nach seinen Vorstellungen neu gestaltet“.

LondonZur Entscheidung des „Time“-Magazins für Donald Trump als Person des Jahres schreibt am Samstag die Londoner „Times“: „Obwohl Trump 2016 offenkundig für die größte „news story“ sorgte, hätte er nicht ausgewählt werden sollen. Denn es gibt eine andere Figur, die höher aus diesem „Annus horribilis“ herausragt, wenngleich aus dem Schatten. Ein Mann, der dieses Jahr mit einem wölfischen Grinsen in der Gewissheit abschließt, dass fast alle seine Träume in Erfüllung gegangen sind. Dieser Mann ist Wladimir Putin.

Er schaut sich die Welt an und findet beinahe überall Zeichen, die auf sein Wirken hindeuten. Von Aleppo bis zum Weißen Haus, von postfaktischer Politik bis zum Brexit - dies ist das Jahr, in dem die Welt ganz nach seinen Vorstellungen neu gestaltet wurde. Sicher hat er nicht alle Entwicklungen selbst gesteuert - wenngleich er durchaus so manche angeschoben hat -, doch in ihrer Gesamtheit haben sie ihn zum größten Gewinner des Jahres 2016 gemacht.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×