Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.11.2011

09:21 Uhr

Tote und Verletzte

Bombe explodiert in Hotel auf den Philippinen

Tote und Verletzte hat es auf den Philippinen bei einem Bombenanschlag auf ein Hotel gegeben. Bisher sind drei Menschen gestorben, 28 weitere wurden verletzt. Offenbar stecken islamistische Terroristen hinter dem Anschlag.

Das Hotel wurde bei dem tödlichen Anschlag schwer beschädigt. dpa

Das Hotel wurde bei dem tödlichen Anschlag schwer beschädigt.

ManilaBei einem Bombenanschlag auf ein Hotel im Süden der Philippinen sind drei Menschen getötet worden. 28 weitere wurden verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Sprengsatz sei am Sonntagabend in dem Hotel in Zamboanga City rund 870 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila explodiert. Anschließend brach in dem kleinen 35-Zimmer-Haus ein Feuer aus. Die Behörden vermuten islamistische Terroristen hinter dem Anschlag.

„Die Ermittlungen laufen noch, aber bisher war immer nur (die Terrorgruppe) Abu Syyaf in Bombenanschläge in der Stadt verwickelt“, sagte ein Polizeisprecher. Die Gruppe soll Kontakte zum El-Kaida-Terrornetz haben.

Im Süden der Philippinen kämpfen militante Gruppe seit Jahren für einen unabhängigen muslimischen Staat. Das südostasiatische Land ist überwiegend katholisch.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×