Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2011

00:48 Uhr

Tripolis

Nato bombardiert erneut nachts

Die Nato-Flieger gönnen der libyschen Hauptstadt Tripolis keine Nachtruhe. Erneut erschütterten Luftangriffe die Stadt. Diesmal soll es dabei gezielt gegen den Machthaber Muammar al-Gaddafi gegangen sein.

Eine frühere Explosion in Tripolis.

Eine frühere Explosion in Tripolis.

TripolisDie Nato hat ihre Luftangriffe auf die libysche Hauptstadt nach Medienberichten auch in der Nacht zum Mittwoch fortgesetzt.

Wie der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira berichtete, wurde Tripolis gegen 23.00 Uhr Ortszeit von mindestens sechs schweren Explosionen erschüttert. Ziel der Angriffe sei offenbar die Gegend um die Residenz von Machthaber Muammar al-Gaddafi im Zentrum der Stadt gewesen, hieß es.

Eine Korrespondentin des US-Senders CNN berichtete, dass die heftigen Explosionen auch noch ein etwa zwei Kilometer entferntes Hotel, in dem zahlreiche ausländische Journalisten untergebracht sind, erschüttert hätten.

Bereits in der Nacht zuvor hatte die Nato ihre Angriffe auf Tripolis verstärkt. Rund 20 Bomben- und Raketeneinschläge wurden am frühen Dienstagmorgen binnen einer halben Stunde gezählt. Nach Angaben des Gaddafi-Regimes wurden dabei 13 Menschen getötet und 150 weitere verletzt.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Eigen

25.05.2011, 14:24 Uhr

Da war doch mal was wie 'Flugverbotszone zum Schutze der Zivilbevölkerung', ach ja das gilt eben nicht für Alle.
Das ganze Geschwafel von sogenannten Humanitären Einsätzen ist doch alles nur Fassade. Wahrscheinlich wurde den Briten und Franzosen ein großes Stück vom Ölkuchen vesprochen, man will ja den eigenen Finanziellen Offenbahrungseid noch etwas nach hinten schieben und eventuell anderen den Vortritt lassen.

Es reicht:

http://www.infokriegernews.de/wordpress/2011/05/24/libyen-hubschraubertrager-als-vorboten-von-bodeneinsatz/

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×