Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2014

10:16 Uhr

Trotz Ukraine-Krise

Nato hält Georgien die Tür offen

„Georgien wird ein Mitglied der Nato sein“: Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen macht dem osteuropäischen Land Hoffnung auf einen Beitritt. Doch noch sieht der Bündnischef die Nation nicht am Ziel.

Georgische Truppen – bald auch Teil der Nato? dpa

Georgische Truppen – bald auch Teil der Nato?

BrüsselTrotz der Ukraine-Krise bietet die Nato Georgien weiter eine Beitrittsperspektive. „Georgien wird ein Mitglied der Nato sein, wenn es die Bedingungen für eine Mitgliedschaft erfüllt“, sagte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Mittwoch bei einem Treffen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Diese Zusage des Nato-Gipfels in Bukarest 2008 bestehe weiter. „Ich bin sicher, dass unser nächster Gipfel die Fortschritte Georgiens anerkennen wird.“ Die Staats- und Regierungschefs der 28 Nato-Staaten treffen sich im September in Wales.

Von

dpa

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

04.06.2014, 10:37 Uhr

Der Name NATO muss geändert werden. Was hat Georgien mit dem Nordatlantik zu schaffen? Habe ich in Erdkunde geschlafen wie bei der EU??

Account gelöscht!

04.06.2014, 10:38 Uhr

Zitat : „Georgien wird ein Mitglied der Nato sein, wenn es die Bedingungen für eine Mitgliedschaft erfüllt“,

- und was sind diese Bedingungen ?

Morgen haben wir ein schönes Wetter, zumindest wenn es nicht regnet !

Dampfblasenrethorik, soweit die Augen reichen !

Ekelhaft !

Account gelöscht!

04.06.2014, 11:15 Uhr

Wenn einer wirklich ein Kalter Krieger" ist, dann Rassmussen: mehr Truppen, mher Nato im Osten ist exakt die Zutat für mehr Spannungen mit Russland. Abscheulich und sehr gefährlich!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×