Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2013

00:54 Uhr

Trotz UN-Sanktionen

Wirbel um Waffen auf Frachter nach Nordkorea

Flugzeugteile und Waffen auf dem Weg von Kuba nach Nordkorea - unter tonnenweise Zucker versteckt? Ein Waffenkontrollinstitut wittert einen Verstoß gegen UN-Sanktionen. Kuba ist indessen um eine Erklärung nicht verlegen.

Kubanische Militärtechnik für Nordkorea

Schmuggelwaffen für Kim Jong Un?

Kubanische Militärtechnik für Nordkorea: Schmuggelwaffen für Kim Jong Un?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

WashingtonNordkorea hat nach Einschätzung eines Waffenkontrollinstituts die Sanktionen der Vereinten Nationen unterlaufen. Bei den auf einem nordkoreanischen Frachter sichergestellten Flugzeugteilen handelt es sich um einen offensichtlichen Verstoß gegen die UN-Sanktionen, wie das Internationale Friedensforschungsinstitut in Stockholm erklärte.

Das Institut widerspricht damit einer Darstellung Kubas, wonach die auf dem Schiff gefundenen Flugzeugteile, Raketen und andere Ausrüstungsgegenstände nur zur Reparatur nach Nordkorea geschickt worden seien und danach wieder zurückgebracht werden sollten.

Das Schiff „Chong Chong Gang“ war am 15. Juli im Panama-Kanal aufgebracht worden. Das militärische Equipment befand sich unter 10 000 Tonnen Zucker.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×