Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2017

09:42 Uhr

Trumpcare

US-Senatoren zweifeln an Gesundheitsreform

Die umstrittene Gesundheitsreform der Republikaner, die Obamacare abschaffen soll, ist wohl erst einmal vom Tisch. Der Meinung sind zumindest die republikanischen Senatoren Bill Cassidy und John McCain.

Demonstranten protestierten im Juni in New York gegen die „TrumpCare“ genannte Reform der Gesundheitsversorgung in den USA. dpa

Protest gegen Änderungen in der US Gesundheitsversorgung

Demonstranten protestierten im Juni in New York gegen die „TrumpCare“ genannte Reform der Gesundheitsversorgung in den USA.

WashingtonDer ursprüngliche Entwurf der Republikaner für die umstrittene Gesundheitsreform ist nach Einschätzung von zwei gemäßigten Senatoren der Partei vermutlich „gestorben“. Und den Vorschlag von US-Präsident Donald Trump, das von seinem Vorgänger Barack Obama geschaffene Gesetz fürs erste einfach abzuschaffen, halten die republikanischen Senatoren Bill Cassidy und John McCain gar für einen Rohrkrepierer.

„Wir wissen nicht, was der Plan ist“, sagte Cassidy am Sonntag in der Sendung „Fox News Sunday“. „Der Planentwurf ist gestorben, ganz klar. Ist der Plan einer ernsthaften Überarbeitung gestorben? Ich weiß es nicht.“

US-Finanzminister: Höhere Steuern für Reiche sind nicht geplant

US-Finanzminister

Höhere Steuern für Reiche sind nicht geplant

Anfang September wird US-Präsident Trump wahrscheinlich seine Steuerpläne vorstellen. Eine höhere Belastung der Reichen komme dabei aber nicht in Frage, sagt der amerikanische Finanzminister Steve Mnuchin.

McCain erklärte im Sender CBS, es sei nun vielleicht an der Zeit, dass die Republikaner mit Unterstützung der Demokraten einen neuen Vorschlag vorlegten. Wenn die Demokraten einbezogen würden, heiße das nicht, dass sie das Verfahren kontrollierten, sagte McCain. Ihre Änderungsvorschläge könnten erörtert werden. „Und sogar wenn sie verlieren, sind sie Teil des Verfahrens.“

US-Präsident Donald Trump forderte die republikanischen Senatoren auf, daran festzuhalten, die sogenannte Obamacare abzuschaffen und mit einem neuen Gesundheitsgesetz zu ersetzen. Für viele Jahre, auch als „Zivilist“ habe er darauf gehofft, dass Obamacare abgeschafft würde, schrieb Trump auf Twitter. „Nun haben sie (die republikanischen Senatoren) endlich die Gelegenheit!“

US-Präsident Trump: Obamacare sollte „sofort“ abgeschafft werden

US-Präsident Trump

Obamacare sollte „sofort“ abgeschafft werden

US-Präsident Donald Trump fordert von seinen Republikanern im Streit um die Krankenversicherungsreform eine Überwindung ihrer Differenzen. Obamacare solle deswegen am besten sofort abgeschafft werden.

Im Senat war zuletzt keine Mehrheit der Republikaner für das Gesundheitsgesetz zustande gekommen, das große Teile des Krankenversicherungsgesetzes von Ex-Präsident Barack Obama ersetzen soll. Das Weiße Haus bekräftigte am Sonntag, es erwarte, dass ein Gesetzentwurf der Republikaner in den kommenden Wochen beschlossen werde, mit dem ein Wahlversprechen Trumps über eine Abschaffung von Obamacare erfüllt werde. Mindestens zehn Senatoren der Partei haben dagegen jedoch Widerstand angekündigt. Bereits ein Nein von drei Senatoren ließe den Entwurf scheitern.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Tomas Maidan

10.07.2017, 10:57 Uhr

Trump hat sowieso Demenz. In Kürze wird er sich kaum noch an irgendwas erinnern können. Und dann kommt die agressive Phase.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×