Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2016

18:42 Uhr

Türkei

Es kommen immer weniger Touristen

Die sinkende Besucheranzahl hat Folgen: Der Tourismus spielt für die Türkei eine wichtige Rolle. Besonders Deutsche machten in der Türkei dieses Jahr weniger Urlaub – auch russische Reisende blieben dem Land fern.

Ankara: Die türkische Hauptstadt gehört zu den größten Metropolen der Welt. Doch durch die politischen Unruhen sinkt die Anzahl der Gäste in der Türkei drastisch. AP

Tourismus in der Türkei

Ankara: Die türkische Hauptstadt gehört zu den größten Metropolen der Welt. Doch durch die politischen Unruhen sinkt die Anzahl der Gäste in der Türkei drastisch.

AnkaraDie Zahl der ausländischen Touristen in der Türkei ist im August um 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gefallen. Lediglich rund 3,18 Millionen Gäste aus dem Ausland kamen vergangenen Monat in das Land, wie das Tourismusministerium am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Besucher aus Deutschland sank demnach um 34,5 Prozent.

Damit setzt sich die Entwicklung der vorangegangenen Sommermonate fort. Im Juni war die Zahl der ausländischen Besucher um knapp 41 Prozent niedriger ausgefallen als ein Jahr zuvor, im Juli betrug das Minus knapp 37 Prozent.

Die Türkei hat in den vergangenen Monaten immer wieder Anschläge mit teils zahlreichen Toten erlebt. Für zusätzliche Verunsicherung sorgte der gescheiterte Putschversuch im Juli.

Maßnahmen des Ausnahmezustands

Hintergrund

Bei einem Ausnahmezustand können nach der Verfassung in der Türkei Grundrechte eingeschränkt oder ausgesetzt werden, Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kann weitgehend per Dekret regieren. Eine Auswahl von Maßnahmen, die das Kabinett unter Erdogan nach dem Gesetz zum Ausnahmezustand beschließen kann, aber nicht beschließen muss.

Ausgangssperren

Ausgangssperren können verhängt werden.

Verkehr

Der Fahrzeugverkehr kann zu bestimmten Zeiten oder in bestimmten Gegenden verboten werden.

Demonstrationen

Versammlungen und Demonstrationen können verboten werden – sowohl unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen.

Sicherheit

Sicherheitskräfte dürfen Personen, Fahrzeuge oder Anwesen durchsuchen und mögliche Beweismittel beschlagnahmen.

Evakuierung

Bestimmte Gegenden können abgeriegelt oder evakuiert werden.

Land, See und Luft

Der Verkehr zu Land, See und Luft kann kontrolliert werden.

Zeitungen

Druckerzeugnisse wie Zeitungen, Magazine oder Bücher können verboten oder mit der Auflage versehen werden, dass sie nur mit Genehmigung erscheinen dürfen.

Rundfunk

Alle Arten von Rundfunkausstrahlung und die Verbreitung von Texten, Bildern, Filmen oder Tönen können kontrolliert und nötigenfalls eingeschränkt oder ganz verboten werden.

Das einzige wichtige Land, aus dem im August mehr Besucher kamen als im Vorjahreszeitraum, war Saudi-Arabien. Dagegen brach die Zahl der Touristen aus Russland um knapp 84 Prozent ein - obwohl die beiden Länder ihre Beziehungen im Juni normalisiert hatten und Reisebeschränkungen im Laufe des Sommers aufgehoben wurden.

Russische Reisende gehören zu den wichtigsten Urlaubergruppen in der Türkei. Der Tourismus ist für die Wirtschaft des Landes ein Schlüsselsektor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×