Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.11.2016

09:33 Uhr

Türkei

Festnahme von 103 Akademikern angeordnet

Die Türkei macht Fethullah Gülen für den Putschversuch vom 15. Juli verantwortlich. Nun haben Behörden die Festnahme von 103 Akademikern in Istanbul angeordnet. Sie sollen mit dem Prediger in Kontakt stehen.

Seit dem Putschversuch gehen die Behörden gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger, aber auch gegen die Opposition vor. Reuters

Präsident Erdogan

Seit dem Putschversuch gehen die Behörden gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger, aber auch gegen die Opposition vor.

IstanbulDie türkischen Behörden haben im Zusammenhang mit dem Putschversuch die Festnahme von 103 Akademikern an der Technischen Universität Yildiz in Istanbul angeordnet. 73 von ihnen seien schon in Gewahrsam genommen worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag. Ihnen werde Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen.

Konkret gehe es um mutmaßliche Verbindungen zu dem in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen. Die Türkei macht Gülen für den Putschversuch vom 15. Juli verantwortlich.

Die Polizei habe Razzien in den Büros des betroffenen Lehrpersonals auf dem Uni-Campus in Istanbul durchgeführt, hieß es. Auch deren Häuser seien durchsucht worden.

Seit dem Putschversuch gehen die Behörden gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger, aber auch gegen die Opposition vor. Zehntausende Staatsbedienstete wurden entlassen. Nach Angaben von Staatsmedien sitzen mehr als 36 000 Verdächtige im Zusammenhang mit dem Putschversuch in Untersuchungshaft.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×