Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2017

12:43 Uhr

Türkei

Haftbefehle gegen Mitarbeiter von Aufsichtsbehörden

Laut einem Bericht sind in der Türkei Haftbefehle gegen Dutzende Mitarbeiter von Aufsichtsbehörden erlassen worden. Betroffen sind Angestellte der Finanz- und Telekommunikationsaufsicht, berichtet der Sender CNN Türk.

Die Regierung macht die Gülen-Bewegung für den Putschversuch im Juli vergangenen Jahres verantwortlich. dpa

Fethullah Gülen

Die Regierung macht die Gülen-Bewegung für den Putschversuch im Juli vergangenen Jahres verantwortlich.

AnkaraIn der Türkei sind einem Medienbericht zufolge Haftbefehle gegen Dutzende Mitarbeiter der Behörden für die Finanz- und die Telekommunikationsaufsicht erlassen worden. Die Maßnahmen stünden im Zusammenhang mit den Maßnahmen gegen Anhänger des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen, berichtete der Sender CNN Türk am Dienstag.

Die Regierung macht die Gülen-Bewegung für den Putschversuch im Juli vergangenen Jahres verantwortlich. Gülen hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Betroffen sind dem Bericht zufolge 33 Mitarbeiter der Telekommunikationaufsicht sowie 33 Beschäftigte bei der Finanzaufsicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×