Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2017

19:04 Uhr

Türkei

Mehr als hundert Richter und Staatsanwälte entlassen

Wieder werden in der Türkei mehr als hundert Richter und Staatsanwälte entlassen. Ihnen werden Verbindungen zum Prediger Fethullah Gülen zur Last gelegt. Haftbefehle wurden bereits erlassen.

Der türkische Staatspräsident hat wieder mehr als hundert Richter und Staatsanwälte entlassen. AFP

Recep Tayyip Erdogan

Der türkische Staatspräsident hat wieder mehr als hundert Richter und Staatsanwälte entlassen.

AnkaraIn der Türkei sind am Freitag Fernsehberichten zufolge 107 weitere Richter und Staatsanwälte in Zusammenhang mit dem gescheiterten Militärputsch im vergangenen Juli entlassen worden. Gegen sie seien Haftbefehle erlassen worden, meldeten mehrere türkische Sender. Es war die dritte größere Verhaftungswelle nach dem Verfassungsreferendum Mitte April, bei dem sich Präsident Recep Tayyip Erdogan mehr Macht gesichert hat.

Seit dem Putschversuch wurden rund 145.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes entlassen oder suspendiert, darunter mehr als 4200 Richter und Staatsanwälte. Mehr als 40.000 Menschen wurden verhaftet. Ihnen werden Verbindungen zum Prediger Fethullah Gülen zur Last gelegt, den die Regierung als Drahtzieher hinter dem Umsturzversuch vermutet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×