Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2012

16:19 Uhr

Türkei-Syrien-Konflikt

Nato-Kommandeur soll „Patriot“-Verband führen

Die Nato übernimmt die Leitung des Verbands von Luftabwehrraketen an der türkisch-syrischen Grenze. Das teilte die Organisation am Freitag mit. Damit beendet sie Spekulationen über türkische Führungsansprüche.

Türkische Soldaten an der Grenze zu Syrien. Die Nato schickt Luftabwehrraketen in das Krisengebiet. Reuters

Türkische Soldaten an der Grenze zu Syrien. Die Nato schickt Luftabwehrraketen in das Krisengebiet.

Brüssel/BerlinDer Verband von „Patriot“-Luftabwehrraketen, der an der türkisch-syrischen Grenze stationiert wird, soll von einem NATO-Kommandeur geführt werden. Das stellte NATO-Sprecherin Oana Lungescu am Freitag auf dapd-Anfrage in Brüssel klar. Der NATO-Oberkommandierende in Europa, James Stavridis, hat demnach das Kommando inne. Er wird die Führungsverantwortung an NATO-Kommandeure im Einsatzgebiet delegieren.

Die NATO-Sprecherin wies damit Meldungen zurück, wonach Ankara die Führung der „Patriot“-Raketen beansprucht. Die Luftabwehrsysteme sollen an der türkisch-syrischen Grenze stationiert werden, um einen möglichen Raketenbeschuss aus dem Bürgerkriegsland zu verhindern. Neben der Bundesrepublik verfügen in der NATO nur die USA und die Niederlande über den neuesten Typ der „Patriot“-Luftabwehrraketen.

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

dadafiffi

24.11.2012, 13:03 Uhr

Türkei-Syrien Konflikt? Wer hätte den denn gerne?
Wer hat Nato-Granaten auf die Türkeit geschossen?
Die Nato zündelt um die Terroristen in Syrien unterstützen zu können wie das in Libyen so prima geklappt hat. Gadaffi hat man dann noch schnell ermordet damit der nichts mehr sagen kann und die 150t Gold konnte man auch gut gebrauchen.
Lassen wir uns nicht wieder in einen Angriffskrieg hereinziehen, die Bundeswehr hat schon in Afghanistan das Grundgesetz gebrochen und sich am Tod Unschuldiger beteiligt. Hört mit der Kriegshetze auf!

11111

24.11.2012, 13:59 Uhr

Jeder sollte sich endlich fragen für welche Interressen deutsche Soldaten in den krieg befohlen werden.Diese Regierung würde sie auch bald für Israel sterben lassen!
Was nützt Wem?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×