Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2011

04:06 Uhr

Tunesien

Regierung ruft Menschen zur Arbeitsaufnahme auf

Die Unruhen in Tunesien dauern schon erheblich länger an als in Ägypten. Die Wirtschaft des Landes steht wegen wochenlanger Proteste auf der Kippe. Die Regierung versucht die Leute nun wieder zurück in die Betriebe zu beordern.

Auch in Tunesien herrschen Unruhen.

Auch in Tunesien herrschen Unruhen.

HB/TUNIS. Nach den wochenlangen Protesten hat Tunesiens Übergangsregierungschef Mohammed Ghannouchi die Bevölkerung zur Rückkehr an die Arbeitsplätze aufgerufen. Damit solle ein Zusammenbruch der Wirtschaft verhindert werden, sagte Ghannouchi am Mittwoch dem Privatfernsehsender Hannibal.

Viele Tunesier waren in den vergangenen Tagen aus Angst vor Gewalt oder Übergriffen zu Hause geblieben. Die Sicherheitslage normalisiere sich, fügte der Regierungschef hinzu. Die Krise der vergangenen Tage sei überstanden. Bei den Unruhen in dem nordafrikanischen Land wurden der UN zufolge mindestens 147 Menschen getötet und 510 weitere verletzt. Präsident Zine el-Abidine Ben Ali war nach den Protesten Mitte Januar aus Tunesien geflohen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×