Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2017

07:19 Uhr

Tweet über Barron Trump

„Saturday Night Live“-Autorin suspendiert

Barron Trump werde wohl der erste US-Amokläufer in einer „Homeschool“ sein, so der Tweet einer Autorin der US-Fernsehsendung „Saturday Night Live.“ Später entschuldigte sie sich und löschte ihren Twitter-Account.

Der zehn Jahre alte Barron Trump wird zu Hause unterrichtet. Reuters, Sascha Rheker

Donald Trumps jüngster Sohn

Der zehn Jahre alte Barron Trump wird zu Hause unterrichtet.

New YorkEine Autorin der US-Fernsehsendung „Saturday Night Live“ ist nach einem umstrittenen Tweet über den jüngsten Sohn von US-Präsident Donald Trump suspendiert worden. Das teilte eine mit der Sache vertraute Person der Nachrichtenagentur AP mit. Nachdem die Suspendierung bekannt wurde, kündigten Fans der Late-Night-Talkshow über soziale Netzwerke an, die Sendung künftig zu boykottieren.

Autorin Katie Rich hatte getwittert, dass der zehn Jahre alte Barron Trump vermutlich der erste US-Amokläufer in einer „Homeschool“ sein werde. Der Junge wird zu Hause unterrichtet. Später löschte die Autorin den Beitrag und deaktivierte ihren Twitter-Account. Am Montagabend (Ortszeit) entschuldigte sie sich in einem Tweet; sie bereue den Post zutiefst – er sei unsensibel gewesen.

US-Wirtschaftspolitik

Michael Hüther: „Trump wird am Ende nicht viel für die USA erreichen"

US-Wirtschaftspolitik: Michael Hüther: „Trump wird am Ende nicht viel für die USA erreichen"

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Der Fernsehsender NBC, über den „Saturday Night Live“ ausgestrahlt wird, gab keinen Kommentar ab. Die frühere First Daughter Chelsea Clinton nahm Barron Trump in Schutz. Dieser habe die Chance eines jeden Kindes verdient, einfach nur ein Kind zu sein.

Im Jahr 1993 hatte der damalige SNL-Autor Mike Myers über Clinton Witze gemacht und später einen Entschuldigungsbrief an die Familie geschickt. Ein Koproduzent der Sendung sagte damals, Clinton „sei ein Kind, das sich nicht ausgesucht hat, im öffentlichen Leben zu stehen“.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×