Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2011

10:41 Uhr

Überfälle

Mehr Piratenangriffe am Horn von Afrika

Die Überfälle der Piraten am Horn von Afrika haben wieder zugenommen. Um die Hilfslieferungen nach Somalia nicht zu gefährden, darf nun auch geschossen werden.

Bei Angriffen der Piraten am Horn von Afrika darf auch geschossen werden. Quelle: dpa

Bei Angriffen der Piraten am Horn von Afrika darf auch geschossen werden.

BerlinDie Zahl der Piratenangriffe am Horn von Afrika ist in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Rund 160 solcher Überfälle habe es im ersten Halbjahr 2011 gegeben, in den beiden Jahren davor seien es insgesamt rund 230 gewesen, sagte Rüdiger Wolf, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“. Allerdings sei die Quote der erfolgreichen Angriffe „dramatisch gesunken“ - von 25 Prozent auf zehn Prozent. Um die Hilfslieferungen nach Somalia besser zu sichern, soll die Zahl der Fregatten am Horn von Afrika verdoppelt werden. Auch die deutsche Marine beteiligt sich daran. Den Soldaten und Marinekräften stehen dabei auch „robuste Möglichkeiten“ zur Verfügung, wie Wolf sagte. Es dürfe auch geschossen werden.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas-Melber-Stuttgart

05.08.2011, 12:03 Uhr

Ceterum censeo: mehr Schiffe bringen (fast) nichts solange die Piraten ungestört ihre Raubzüge vor- und nachbereiten können und ihre Infrastruktur intakt ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×