Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2011

19:14 Uhr

Übergangsregierung

Libysche Führung kontrolliert Chemie-Waffen

Die libysche Übergangsregierung plant nach Angaben der Nato mit ausländischen Experten die Entsorgung von chemischen Waffen. Dennoch bleiben Befürchtungen um die Sicherheit im Umgang mit dem explosiven Material bestehen.

Libysche Rebellen inspizieren ein Waffendepot im Südwesten von Tripolis. dpa

Libysche Rebellen inspizieren ein Waffendepot im Südwesten von Tripolis.

BrüsselDie libysche Übergangsregierung hat nach Angaben der Nato das gesamte Arsenal an chemischen Waffen und nuklearem Material des ehemaligen Machthabers Gaddafi unter ihre Kontrolle gebracht. Die Übergangsregierung plane mit ausländischen Organisationen die Entsorgung der Waffen, teilte ein Nato-Sprecher am Dienstag in Neapel mit. Man sei zuversichtlich, dass der libysche Übergangsrat eine Verbreitung der Waffen und des Material verhindern werde.

Im Westen waren nach dem Machtwechsel Befürchtungen laut geworden, dass ein sicherer Umgang mit dem explosiven Material nicht gewährleistet ist. Bereits zu Beginn des Monats konnten Kämpfer der Übergangsregierung ein geheimes Waffenlager Gaddafi-treuer Truppen entdeckt und ein weiteres unter ihre Kontrolle bringen können. Gaddafi wurde nachgesagt, große Mengen an Senfgas und Uranerzkonzentrat zu lagern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×