Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2015

07:00 Uhr

Ukraine

Korruption, überall

VonNina Jeglinski

Wer in der Ukraine krank wird, hat ein Problem. Theoretisch ist die Gesundheitsversorgung zwar kostenlos, doch ohne Schmiergeld lassen sich die Ärzte gar nicht erst blicken. Auch in der Politik ist Bestechung üblich.

Offiziellen Angaben nach wurde der russische Wirtschaftsminister Uljukajew am Montag auf frischer Tat ertappt und bei der Entgegennahme von zwei Millionen Dollar Bestechungsgeld festgenommen. Getty Images

Korruption

Offiziellen Angaben nach wurde der russische Wirtschaftsminister Uljukajew am Montag auf frischer Tat ertappt und bei der Entgegennahme von zwei Millionen Dollar Bestechungsgeld festgenommen.

KiewDie OP der Mutter hat gerade begonnen, als einer der Arzt zu Anja und ihren Verwandten auf den Flur tritt und mehr Geld fordert: „Wir haben sie jetzt aufgeschnitten, doch die Probleme sind größer als vermutet, wir brauchen weitere 500 US-Dollar“, sagte der Arzt. Anjas Mann und ihr Vater rennen zu zwei Banken und besorgen das Geld. Zum Glück haben sie etwas auf dem Konto, denn eigentlich sollen von den 500 Dollar eine Kur für die krebskranke Mutter bezahlt werden. Doch nun geht es eben für den Arzt drauf, für eine lebensnotwendige Operation, hier in Kiew, der Hauptstadt der Ukraine.

Angeblich gibt es weitere „Komplikationen“, auch der zweite Arzt verlässt den OP und fordert um eine „Nachzahlung“. Noch einmal sollen Anja und ihre Familie 500 Dollar locker machen. Der Grund: Weil die OP so langedauert, lässt die Narkose nach, die Patientin droht Patientin aufzuwachen. Doch die Familie hat kein Geld mehr. Anja weint. Denn das bedeutet: Ihre Mutter wird „einfach zugenäht und sich selbst überlassen“. Zwei Wochen nach der Operation später stirbt die Mutter .

Was ist hybride Kriegsführung?

Gekreuzt...

... oder gemischt ist die Bedeutung des griechischen Wortes hybrid.

Ein hybrider Krieg...

... oder hybride Kriegsführung vermischt konventionelle militärische Mittel mit verdeckten, irregulären oder sogar terroristischen Methoden.

Terrorismus...

... kann ein Teil hybrider Kriegsführung sein: „Das Spektrum umfasst den Einsatz von Partisanenkämpfern, organisierter Kriminalität, Terrorismus, Massenvernichtungswaffen, Cyberangriffen, Störungen der Energieversorgung, wirtschaftliche Kriegsführung und Propaganda“, schreibt das Bundesverteidigungsministerium.

Im Libanonkrieg...

... 2006 wurde der Begriff schon für den Kampf der Hisbollah-Miliz gegen Israel verwendet. Die Hisbollah beschoss die israelischen Streitkräfte mit Raketen, die normalerweise nur von staatlichen Streitkräften genutzt werden.

Bei der Annexion der Krim...

... durch Russland standen die „kleinen grünen Männchen“ – Uniformierte ohne Hoheitsabzeichen – für die hybride Kriegsführung. Der Westen sah in ihnen russische Soldaten, der Kreml sprach von Selbstverteidigungskräften der russischen Minderheit.

Szenen wie diese sind keine Seltenheit in der Ukraine. Die Korruption hat den Alltag der Menschen längst erreicht. Zwar erklärte Präsident Petro Poroschenko vor wenigen Wochen während in einem seiner zahlreichen TV-Interviews: „Korruption gibt es auf der ganzen Welt, das ist kein rein ukrainisches Problem.“ Doch die Ukraine gilt nach wie vor als das korrupteste Land Europas. Transparency International führte das Land 2014 auf dem 142 Platz von 174 Plätzen, neben Bangladesch, Uganda und Guinea. Und der Alltag zeigt, dass ohne Bestechung gar nichts geht.

Doch auch in den politischen Reihen ist Bestechung normal. Zwar unternimmt die Regierung immer wieder halbherzige Versuche, um gegen die Korruption vorzugehen. Doch es hapert an der Umsetzung. Seit Anfang Dezember vergangenen Jahres sollte beispielsweise eine eigens gegründete „Anti-Korruptionsbehörde“ ihre Arbeit aufgenommen haben. Auch vier Monate später gibt es das neue Amt nur auf dem Papier. Angeblich würde die Führungsetage gerade ausgewählt, doch ob die Behörde jemals die Ergebnisse liefern wird, auf die viele Ukrainer warten, ist nicht sicher.

Kommentare (31)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Fred Meisenkaiser

02.04.2015, 07:48 Uhr

Kostenlose Gesundheitsversorgung! Wo gibts denn das? Es wird höchste Zeit, dass das Land den westlichen Segnungen unterworfen wird. Es ist dann perspektifisch wie heute schon in den USA: Wer Geld hat darf leben, wer nicht, stirbt eben! Die Bestechungsgelder werden dann Arztrechnung heissen, und mit Sicherheit deutlich höher ausfallen.
Auch in Lybien war das kostenlose Gesundheitssystem ein Nogo! Wie könnte es dort sein, dass die Einnahmen aus dem Ölverkauf in das Gesundheitswesen gesteckt wurden. Auch dort kamen mit einem Putsch die Segnungen der westlchen Welt - Leben kostet nun Geld!

Herr Hans Mayer

02.04.2015, 08:10 Uhr

Ukrainer scheinen mit den Griechen verwandt zu sein, ständig Pleite, immer auf Betteltour und unsere Regierung schmeißt denen das Gelds hinterher, nur das diese Regierung in der Ukraine auch noch "Echte" Nazis als Söldner beschäftigt, hörte man jemals hier von unseren "Gu tMenschen" einen Aufschrei?
Kostenlos gibt es nichts auf dieser Welt, ähnlich wie bei den Griechen, einer zahlt immer, wenn es die anderen sind ist das auf Dauer sehr angenehm.
Aber anscheinend haben die Menschen in der Ukraine diese Politik ja gewählt, zumindest wußten sie was auf sie zukommt.


Herr Edmund Stoiber

02.04.2015, 08:14 Uhr

Korruption...., na sowas!

Dann brauchen sich unsere korrupten Staats- und Politikbediensteten erst gar nicht umzustellen mit einem Unterschied; in der Ukraine muss das Geld noch physisch über den Tisch gereicht werde, bei uns geht soetwas sofort aufs Bankkonto.

Wir haben ja schliesslich einen Entwicklungsvorsprung...!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×