Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2014

20:16 Uhr

Ukraine

Timoschenko lässt sich in Berlin behandeln

Julia Timoschenko kommt nach Deutschland, um sich in Berlin behandeln zu lassen. Das teilte ihre Partei mit. Die ukrainische Politikerin war bereits während der Haft von Ärzten der Berliner Klinik behandelt worden.

Julia Timoschenko leidet an den Folgen eines Bandscheibenvorfalls. dpa

Julia Timoschenko leidet an den Folgen eines Bandscheibenvorfalls.

KiewDie in der Haft erkrankte ukrainische Politikerin Julia Timoschenko will sich im März wegen ihres Rückenleidens in der Berliner Klinik Charité behandeln lassen. Die Ex-Regierungschefin habe eine Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel angenommen, teilte Timoschenkos Vaterlandspartei (Batkiwschtschina) am Montag mit. Demnach will die 53-Jährige zunächst den Gipfel der Europäischen Volkspartei am 6. und 7. März in Dublin besuchen. „Danach fährt sie in die Charité für eine unverzügliche Behandlung.“ Timoschenko war bereits während ihrer Haft von Experten der Charité behandelt worden. Sie leidet an den Folgen eines Bandscheibenvorfalls.

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.02.2014, 07:47 Uhr

Zahlt sie die Behandlung selbst von ihrem vermögen oder die Kanzlerin, die sie eingeladen hat, oder am Ende der deustche Steuerzahler?

eulalia

25.02.2014, 08:54 Uhr

Ja wer wohl? :) :)

berliner

25.02.2014, 12:21 Uhr

Schäuble zahlt aus seinem schwarzen Koffer!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×