Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2016

17:16 Uhr

Ukrainische Kampfpilotin

Nationalheldin im Parlament isoliert

Die ukrainische Nationalheldin und Abgeordnete Nadeschda Sawtschenko fällt nach ihrem Treffen mit prorussischen Separatisten immer mehr in Ungnade. Ihre Parlamentskollegen werfen sie aus vielen Gremien raus.

Die ehemalige ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko wurde im Mai aus russischer Haft entlassen. Die 35-Jährige gilt in ihrer Heimat als Nationalheldin. dpa

Nadeschda Sawtschenko

Die ehemalige ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko wurde im Mai aus russischer Haft entlassen. Die 35-Jährige gilt in ihrer Heimat als Nationalheldin.

KiewNach dem Rauswurf aus der Europarats-Delegation ist die ukrainische Parlamentsabgeordnete Nadeschda Sawtschenko auch aus dem Verteidigungssauschuss ausgeschlossen worden. Der Beschluss der Ausschussmitglieder müsse aber noch vom Plenum bestätigt werden, sagte der Abgeordnete Andrej Teteruk dem Nachrichtensender 24 am Freitag in Kiew. Das Verhalten der Kampfpilotin widerspreche Staatsinteressen, daher sei ihr Zugang zum Ausschuss zu beschränken.

Vorher hatte die Volksvertretung die 35-Jährige bereits aus der Europarats-Delegation ausgeschlossen. „Als wir sie 2014 in die Delegation aufnahmen, wollten wir die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf ihren gesetzwidrigen Arrest in Russland hinweisen“, zitierte die Zeitung „KP“ die Vorsitzende des auswärtigen Ausschusses, Anna Gopko. Der Grund sei nach ihrer Rückkehr weggefallen. Für den fraktionsübergreifenden Beschluss hatten 237 Volksvertreter gestimmt.

Als Hauptgrund gilt jedoch ihr Treffen kürzlich mit den Chefs der ostukrainischen Separatisten, Alexander Sachartschenko und Igor Plotnizki, in Minsk in Weißrussland. Ziel der Gespräche war die Freilassung ukrainischer Soldaten. Die Berufssoldatin war im Mai im Austausch gegen zwei Russen aus russischer Haft freigekommen. Die Fraktion der Vaterlandspartei schloss infolge der Gespräche ihre einstige Spitzenkandidatin aus ihren Reihen aus. Die Partei wird von der Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko geführt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×