Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2006

11:51 Uhr

Umfragetief

Blair verliert das Vertrauen der Wähler

Laut einer repräsentativen Umfrage hat der britische Premierminister Tony Blair bei seinen Wählern deutlich an Ansehen verloren. Grund: Der 52-Jährige will nun offenbar seine dritte Amtszeit voll ausschöpfen.

HB LONDON. Mehr als die Hälfte wolle, dass der 52- jährige Regierungschef sein Amt vorzeitig abgibt, berichtete am Dienstag die Londoner „Times“ unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage. Danach sind 34 Prozent der britischen Wähler dafür, dass Blair „jetzt“ abdankt. Weitere 13 Prozent wollen, dass er bis Ende dieses Jahres geht und weitere 9 Prozent erklärten, er solle im kommenden Jahr den Hut nehmen.

Hintergrund der Umfrage ist, dass Blair nach Hinweisen auf eine geplante Übergabe des Premierministeramtes an Schatzkanzler Gordon Brown seit letzter Woche wieder darauf pocht, seine dritte Amtszeit bis Ende 2008 voll auszuschöpfen. Zuvor hatte Blair eine Abstimmungsniederlage im Parlament nur noch mit Hilfe der konservativen Opposition vermeiden können. Seine Position wurde zudem durch eine Parteispendenaffäre geschwächt.

Ungeachtet der schlechten Umfragewerte für Blair hat dessen Partei laut „Times“ in der Wählergunst wieder leicht zugelegt. Danach käme Labour jetzt bei Wahlen auf 36 Prozent, während die Tories mit 34 Prozent das vierte Mal in Folge auf die Oppositionsbank müssten. Blair hatte seine Partei im Mai 2005 mit 35,2 Prozent zum dritten Mal an die Macht gebracht - allerdings mit einem empfindlichen Rückgang der Labour-Stimmen um 5,5 Prozentpunkte im Vergleich zu 2001.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×