Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2011

16:05 Uhr

Umfragetief

Schlechte Noten für Obama

Die Zustimmung für US-Präsident Barack Obama ist auf einem neuen Tiefpunkt angelangt. Dies belegt eine Umfrage von „Washington Post“/NBC. Kleines Trostpflaster: Auch die Republikaner im Kongress schneiden schwach ab.

Drei Tage vor seiner richtungsweisenden Rede vor dem US-Kongress setzt eine neue Umfrage US-Präsident Obama unter Druck. dapd

Drei Tage vor seiner richtungsweisenden Rede vor dem US-Kongress setzt eine neue Umfrage US-Präsident Obama unter Druck.

WashingtonDie Zustimmung der Amerikaner zur Politik von US-Präsident Barack Obama ist nach einer jüngsten „Washington Post“/NBC-Umfrage auf den bisher tiefsten Punkt gesunken. Demnach finden es nur noch 43 Prozent der Bürger gut, wie der Demokrat insgesamt seinen Job versieht, 53 Prozent geben ihm schlechte Noten.

Bei der Wirtschaftspolitik und beim Kampf gegen die Arbeitslosigkeit steht Obama laut der am Dienstag veröffentlichten Erhebung sogar noch schlechter da. 62 Prozent bewerten seine Arbeit negativ, nur 36 Prozent spenden ihm Lob.

Das Umfrageergebnis wurde drei Tage vor einer mit Spannung erwarteten Rede des Präsidenten im Kongress publik: Am Donnerstagabend Ortszeit (Freitag 01:00 Uhr MESZ) will Obama vor den Abgeordneten und Senatoren ein Konzept zur Arbeitsbeschaffung und insgesamt zur Stärkung der Wirtschaft vorlegen. Diese Themen werden aller Wahrscheinlichkeit auch den Präsidentschaftswahlkampf 2012 dominieren.

Ein Trostpflaster gibt es indessen für Obama: Der Umfrage zufolge halten die Amerikaner von den Republikanern im Kongress noch weniger als von ihm selbst. Demnach haben nur 28 Prozent Gutes über die Konservativen zu sagen. 68 Prozent haben ein negatives Urteil - das schlechteste Ergebnis für die Republikaner seit dem Sommer 2008.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×