Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2016

15:05 Uhr

Umstrittene Rede

EU-Kommissar Oettinger mokiert sich über „Pflicht-Homoehe“

Der zukünftige EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger sorgt mit einer abfälligen Bemerkung über die Homo-Ehe für Empörung. Der Lesben- und Schwulenverbandes spricht von einem unfassbaren „Alt-Herren-Witz“.

Der künftige EU-Haushaltskommissar verärgert homosexuelle Paare. dpa

Günther Oettinger

Der künftige EU-Haushaltskommissar verärgert homosexuelle Paare.

Brüssel/HamburgDer deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger hat mit einer Bemerkung über die Ehe für homosexuelle Paare Empörung ausgelöst. Bei der Veranstaltung eines Unternehmensverbands am Mittwoch in Hamburg sagte Oettinger wörtlich: „Die deutsche Tagesordnung mit Mütterrente, Mindestrente, Rente mit 63, Betreuungsgeld, der komischen Maut, die aber nicht kommen wird, bald noch mit der Pflicht-Homoehe, wenn sie eingeführt wird - die deutsche Tagesordnung genügt meiner Erwartung an deutsche Verantwortung in keiner Form.“

Videoauszüge der Rede wurden am Freitag auf YouTube veröffentlicht. Die EU-Kommission wollte die Äußerungen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Samstag nicht kommentieren, zog deren Echtheit aber auch nicht in Zweifel.

EU-Kommission: Oettinger soll EU-Haushaltsressort übernehmen

EU-Kommission

Oettinger soll EU-Haushaltsressort übernehmen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Günther Oettinger den Posten des EU-Haushaltskommissars angeboten. Kristalina Georgiewa legt das Amt wegen ihres Wechsels zur Weltbank nieder.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck äußerte sich schockiert: „Ein Wahnwichtel fürchtet sich vor der homosexuellen Zwangsverheiratung: Der homophobe Spruch von der drohenden Pflicht-Homoehe zeugt davon, dass der Herr Kommissar die letzten Jahrzehnte verschlafen hat“, teilte er mit.

Die Sprecherin des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD), Stefanie Schmidt, sprach von unfassbaren „Alt-Herren-Witzen“ Oettingers und verlangte eine Entschuldigung. Erst am Freitag hatte die EU-Kommission mitgeteilt, dass Oettinger mit dem Abgang einer EU-Kommissarin die Zuständigkeit für Haushalt und Budget übernehmen soll.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×