Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2011

08:19 Uhr

Umweltbundesamt

Ausländische Airlines fügen sich Emissionshandel

Das Umweltbundesamt rechnet nicht mit Widerstand ausländischer Fluggesellschaften gegen den europäischen Emissionshandel. Besonders China und die USA wehrten sich bislang gegen das neue Klimaschutz-Instrument.

Fluggesellschaften sollen für den europäischen Handel künftig Emissionsberechtigungen erwerben. dpa

Fluggesellschaften sollen für den europäischen Handel künftig Emissionsberechtigungen erwerben.

HamburgDas Umweltbundesamt rechnet nicht mit Widerstand ausländischer Fluggesellschaften gegen den neuen europäischen Emissionshandel für die Luftfahrt. „Alle außereuropäischen Airlines haben bisher rechtzeitig sämtliche Auflagen und Berichtspflichten erfüllt“, sagte der Präsident der Behörde, Jochen Flasbarth, der „Financial Times Deutschland“. Er gehe davon aus, dass der Emissionshandel am 1. Januar beginnen wird. Besonders China und die USA wehren sich gegen das neue Klimaschutz-Instrument.

Es sieht vor, dass Fluggesellschaften ab 2012 für jede ausgestoßene Tonne Kohlendioxid eine Emissions-Berechtigung abgeben müssen. Das Umweltbundesamt hatte in der vergangenen Woche 129 Fluggesellschaften kostenlose CO2-Zertifikate für die Jahre 2012 bis 2020 zugeteilt.

 

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Durchblicker

27.12.2011, 09:51 Uhr

Klimaschutz? Völliger Unsinn, reines Abzockinstrument.
Der "Immissionshandel" eine Erfindung der Finanzeliten, ist der moderne Ablasshandel. Wir alle sollen für diese kriminellen Kassierer zahlen. Ich hoffe die Chinesen, Amerikaner und andere bleiben doch bei einer Ablehnung.

Account gelöscht!

27.12.2011, 09:55 Uhr

Umweltbundesamt. Diesen Haufen unnützer Brot- und Steuergeldfresser sollte unwiderruflich in den Müll entsorgt werden. Es wird sich zeigten, dass all diese "Prognosen" falsch sind. Es ist wie mit der von Vatican verfolgten Behauptung, dass sich die Sonne um die Erde drehe und die Erde der Mittelpunkt sei. Er der polnische Papst hat sich dazu durchgerungen diese Lehre als falsch aufzuheben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×