Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2007

11:29 Uhr

Umweltschutz

US-Minister will Vermögen spenden

Der amerikanische Finanzminister Henry Paulson engagiert sich schon länger für den Schutz der Umwelt. Im vergangenen März hatte er einer Umwelt-Stiftung bereits 100 Mill. Dollar übertragen. Nun will er ein weiteres Mal tief in die Tasche greifen.

HB NEW YORK. Paulson will nahezu sein gesamtes, auf 800 Mill. Dollar geschätztes Privatvermögen für wohltätige Zwecke spenden. Das berichtet der amerikanische Online-Dienst Financial News unter Berufung auf Quellen, die mit Paulsons Plänen vertraut seien. Zuvor hatte Paulson bereits 100 Mill. Dollar seiner Goldman-Sachs-Aktien einer Umwelt-Stiftung übertragen. Das US-Finanzministerium wollte die Meldung am Montag nicht kommentieren.

Paulson, der im vergangenen Juni nach acht Jahren an der Spitze von Goldman-Sachs in die Politik wechselte, engagiert sich bereits länger für den Schutz der Umwelt. Im vergangenen März hatte er bereits ein Aktienpaket von 637 500 Goldman-Sachs-Papieren für einen damals nicht genannten wohltätigen Zweck gespendet. Die Aktien, die damals etwa 100 Mill. Dollar wert waren und heute 135 Mill. Dollar wert sind, gingen den Angaben zufolge an die Bobolink-Stiftung. Die nach einer bedrohten Vogelart benannte Umweltschutz-Organisation habe Paulson vor 21 Jahren gegründet. Ende vergangenen Jahres habe Paulson die Stiftung formal so umgewandelt, dass er ihr das Meiste seines privaten Vermögens übertragen könne.

Paulsons, der einmal mit dem Förster-Beruf geliebäugelt haben soll, arbeitet bei verschiedenen US-Umweltschutzorganisationen mit. So ist er ehrenamtlich Verwaltungsratsvorsitzender der Umweltorganisation Nature Conservancy. Paulson kündigte zudem an, dem Umweltschutz mehr Zeit zu widmen, wenn er nach den nächsten US-Präsidentschaftswahlen aus seinem Regierungsamt scheiden werde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×