Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2014

20:16 Uhr

UN-Bericht

2050 werden zwei Drittel der Menschen in Städten leben

Die Menschheit wächst, vor allem aber in den Städten. Während die Zahl der Menschen auf dem Lande bald zurückgeht, boomen viele Städte, gerade in Asien und Afrika. Das Wachstum geht vor allem auf drei Länder zurück.

Tokio wird laut einer UN-Studie  noch bis mindestens 2050 größtes Siedlungsgebiet der Erde bleiben. dapd

Tokio wird laut einer UN-Studie noch bis mindestens 2050 größtes Siedlungsgebiet der Erde bleiben.

New YorkIm Jahr 2050 werden laut einer neuen UN-Studie zwei von drei Menschen weltweit in Städten leben. 100 Jahre zuvor, 1950, waren es nur 30 Prozent, wie am Donnerstag die Vereinten Nationen in New York berichteten. Derzeit beträgt der Anteil der Stadtbewohner 54 Prozent. Der Trend zur Urbanisierung hält laut dem jährlichen Weltbevölkerungsbericht unvermindert an, insbesondere in Asien. Größtes Siedlungsgebiet wird Tokio bleiben. Die Megacity Mexiko-Stadt soll hingegen von mehreren asiatischen Städten überholt werden.

Allerdings wird die Zahl der Menschen, die im Raum Tokio leben, der Studie zufolge in den nächsten 15 Jahren sogar leicht sinken, von 37,8 auf 37,2 Millionen. Dafür holt Neu-Delhi, schon jetzt die Nummer zwei, kräftig von 24,9 auf 36 Millionen im Jahr 2030 auf. Drittgrößte Metropolregion bleibe Schanghai mit jetzt 23 und dann 30,7 Millionen, wie die UN berichteten. Mexiko-Stadt soll aber nur um drei Millionen auf knapp 23,9 Millionen Einwohner wachsen und so von Platz vier auf zehn zurückfallen.

Der urbanste Teil der Erde ist heute Nordamerika. 82 Prozent aller Bürger dort leben in Städten. Lateinamerika folgt aber gleich mit 80, Europa mit 73 Prozent. In Afrika sind es hingegen gerade einmal 40 und in Asien auch nur 48 Prozent. Bis 2050 sollen es aber 56 Prozent in Afrika und 64 in Asien sein.

Allerdings lebt nur jeder achte Städter in einer der 28 Megacities mit mehr als zehn Millionen Einwohnern. Typischer seien Städte mit weniger als einer halben Million Einwohnern. Im Jahr 2030 soll es 41 Megastädte geben. 37 Prozent des Städtewachstums kommt übrigens allein aus drei Ländern: Indien, China und Nigeria. Die Einwohnerzahl von Nigerias größter Stadt, Lagos, hat sich seit 1990 fast verdreifacht und soll sich bis 2030 auf 24,2 Millionen noch einmal mehr als verdoppeln.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×