Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2017

11:54 Uhr

UN-Blauhelm-Missionen

US-Botschafterin strebt Reform an

Die neue US-Botschafterin Nikki Haley will die UN-Blauhelmmissionen reformieren. Sie hat die Prüfung aller 16 Einsätze daraufhin veranlasst, ob sie tatsächlich Frieden bringen.

Die neue US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, will die Friedensmissionen prüfen. dpa

Nikki Haley

Die neue US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, will die Friedensmissionen prüfen.

New YorkDie neue US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen will Diplomatenangaben zufolge eine Reform der UN-Friedensmissionen zu ihrer obersten Priorität machen. Nikki Haley habe veranlasst, die Einsätze jeweils einzeln zu überprüfen, sagten zwei Diplomaten der Nachrichtenagentur AP. Die Operationen der UN-Blauhelme kosten fast acht Milliarden Dollar (7,4 Milliarden Euro) jährlich.

Kurz vor ihrer Bestätigung durch den US-Senat hatte Haley in einer Anhörung gesagt, dass alle 16 Missionen darauf überprüft werden sollten, ob Frieden eingehalten werde oder nicht. Der Einsatz im Südsudan etwa sei „schrecklich“, weil die Regierung nicht mit den UN-Kräften zusammenarbeite.

Die Vereinigten Staaten tragen derzeit 28,57 Prozent zu dem Haushalt der UN-Blauhelmoperationen bei. Das ist fast drei Mal so viel wie der zweitgrößte Unterstützer, China, zahlt.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×