Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2012

21:45 Uhr

UN-Chef Ban Ki Moon

Bahrain soll auf Gewalt verzichten

Nachdem in dem Golfstaat wieder Kämpfe zwischen Demonstranten und Polizei stattfanden, rief der UN-Generalsekretär zu einem Gewaltverzicht auf. Bahrain müsse nach den Menschenrechten handeln.

Ban Ki Moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen. Reuters

Ban Ki Moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen.

New YorkUN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat nach den jüngsten Unruhen in Bahrain zu Zurückhaltung und Gewaltverzicht aufgerufen. In einer Mitteilung der Vereinten Nationen vom Mittwoch ermahnte Ban den Golfstaat, „gemäß seinen Verpflichtungen gegenüber den internationalen Menschenrechten“ zu handeln. Frieden und Stabilität müssten durch einen „aufrichtigen, umfassenden und bedeutungsreichen Dialog“ aller Parteien vorangebracht werden.

Ein Jahr nach Beginn der Protestwelle in Bahrain waren am Dienstag Demonstranten und die Polizei erneut heftig aneinandergeraten. Augenzeugen hatten berichtet, dass Sicherheitskräfte hunderte von Oppositionellen mit Tränengas und Gummigeschossen angegriffen hätten. Der Konflikt in Bahrain hat seit Februar vergangenen Jahres 60 Menschen das Leben gekostet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×