Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2014

13:29 Uhr

„Unerträglich“

Papst Franziskus kritisiert Wirtschaftssystem

Für Papst Franziskus ist das weltweite Wirtschaftssystem „unerträglich“, vor allem die junge Generation leide darunter. Auch Kriege seien die logische Folge des herrschenden Systems.

Papst Franziskus: „Damit das System fortbestehen kann, müssen Kriege geführt werden, wie es die großen Imperien immer getan haben.“ dpa

Papst Franziskus: „Damit das System fortbestehen kann, müssen Kriege geführt werden, wie es die großen Imperien immer getan haben.“

BarcelonaPapst Franziskus hat das weltweite Wirtschaftssystem als „unerträglich“ bezeichnet. „Wir schließen eine ganze Generation junger Leute aus“, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit in vielen Ländern der Welt.

„Damit das System fortbestehen kann, müssen Kriege geführt werden, wie es die großen Imperien immer getan haben“, betonte Franziskus in einem Interview der spanischen Zeitung „La Vanguardia“ (Freitag). „Einen Dritten Weltkrieg kann man jedoch nicht führen, und so greift man eben zu regionalen Kriegen.“

Die führenden Volkswirtschaften in der Welt sanierten ihre Bilanzen mit der Produktion und dem Verkauf von Waffen. Sie opferten den Menschen dem Idol des Geldes. „Wenn man Fotos von unterernährten Kindern aus verschiedenen Teilen der Welt sieht, kratzt man sich am Kopf. Das versteht man nicht“, sagte der Papst. „Das Wirtschaftssystem sollte im Dienst des Menschen stehen. Aber wir haben das Geld in den Mittelpunkt gerückt, das Geld als Gott.“

Von

dpa

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.06.2014, 13:54 Uhr

Ich bin ja auch für die Meinungsfreiheit. Das gilt auch für den Papst, auch wenn seine Bemerkungen mehr in die Zeit von Karl Marx passen. Und selbst damals waren solche Theorien nicht mehrheitsfähig. Das Schlimme ist nur, dass heute immer noch solche Behauptungen Gehör finden. Warum fragt das Handelsblatt nicht demnächst Kindergartenkinder, was sie vom Wirtschaftssystem halten?? Hätte dieselbe Substanz aber wäre bestimmt unterhaltsamer!

Account gelöscht!

13.06.2014, 15:09 Uhr

Ist das ihr Ernst? Leben sie, genau wie unsere "Eliten", etwa auch im Elfenbeinturm?

Er hat völlig Recht!

Account gelöscht!

13.06.2014, 15:27 Uhr

Der Herr hat völlig recht (KarlMarx übrigens auch - er hat den Kapitalismus nur analysiert - und zwar 100% richtig).
Und er bringt die Kirche damit erstmals auf eine progressive Spur. Wenn er so weitermacht, wird die Kirche wieder viele Anhänger gewinnen!

Der Herr wache über Ihn!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×