Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2011

15:31 Uhr

Ungleichgewicht

US-Handelsdefizit ist erneut gestiegen

Das US-Handeldefizit ist auf den höchsten Wert seit Oktober 2008 gestiegen. Gleichzeitig fiel die Zahl der Anträge auf Arbeitslosenhilfe zum ersten Mal seit vier Monaten unter 400.000.

Das Handelsdefizit der USA steigt weiter. Quelle: dapd

Das Handelsdefizit der USA steigt weiter.

WashingtonDas amerikanische Handelsdefizit ist im Juni auf den höchsten Wert seit drei Jahren gestiegen. Das Wirtschaftsministerium teilte am Donnerstag mit, das Defizit sei um 4,4 Prozent auf 53,1 Milliarden Dollar angewachsen. Das war das größte Ungleichgewicht seit Oktober 2008.

Die Importe gingen den Angaben zufolge um 0,8 Prozent auf 223,9 Milliarden Dollar zurück. Die Exporte fielen um 2,3 Prozent auf 170,9 Milliarden Dollar. Es war der stärkste Rückgang seit mehr als zwei Jahren. Er dämpfte die Hoffnungen, dass eine verstärkte Nachfrage aus dem Ausland die US-Unternehmen unterstützen könnte.

Gleichzeitig ist die Zahl der Anträge auf Arbeitslosenhilfe zum ersten Mal seit vier Monaten unter 400.000 gefallen. Das US-Arbeitsministerium teilte mit, es seien 7.000 Anträge weniger eingegangen. Saisonal bereinigt ergebe sich damit eine Zahl von 395.000 Anträgen.

Im Februar war die Zahl der Anträge auf 375.000 zurückgegangen, was für einen deutlichen Arbeitsplatzzuwachs sprach. Ende April erreichten die Anträge jedoch den höchsten Wert seit acht Monaten und stiegen auf 478.000. Seitdem sind sie kontinuierlich gesunken.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Realist

11.08.2011, 17:35 Uhr

Was hat die Erstantragstellung mit der Schaffung von Arbeitsplätzen zu tun? NICHTS! Das SChuljahr ist rum, Schulabgänger drängen auf den ARbeitsmarkt und finden keinen Job! Die gehen freilich nicht zum Amt, weil das genauso sinnlos ist wie in DLand, denn die bekommen nichts! Alleine um die Geburtenrate auszugleichen bräucht man MONATLICH 171.000 neue Arbeitsplätze! Im Junis waren es jedoch gerade mal 18.000 !!!
Seltsame Zusammenhänge, die hier hrgestellt werden!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×