Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2011

14:24 Uhr

Unruhen in Libyen

Rebellen stoßen in wichtige Küstenstadt Al-Sawija vor

Truppen der libyschen Aufständischen sind nach eigenen Angaben in die strategisch wichtige Küstenstadt Al-Sawija vormarschiert. Nach ihrer Darstellung würden sie den Ort zu 70 Prozent kontrollieren, berichtete eine Korrespondentin des Nachrichtensenders Al-Dschasira am Sonntag aus dem Kampfgebiet. Tripolis bestritt die Angaben - und warnte zugleich die Nato davor, angebliche Angriffspläne auf einen Grenzübergang in die Tat umzusetzen.

Rebellen feiern die Einnahme der Küstenstadt Al-Sawija. Quelle: Reuters

Rebellen feiern die Einnahme der Küstenstadt Al-Sawija.

TripolisEin Reporter der Nachrichtenagentur Reuters berichtete am Sonntag, er habe rund 50 Rebellen auf dem zentralen Markt der Stadt rund 50 Kilometer westlich der Hauptstadt Tripolis gesehen. Sie hätten ihre Fahnen geschwenkt und „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen. Rebellen sagten, in der Stadt befänden sich immer noch Einheiten von Machthaber Muammar Gaddafi, unter ihnen auch Heckenschützen.

Am Sonntag waren in Sawija immer wieder Schüsse zu hören, allerdings gab es keine heftigen Gefechte. Der Fall Al-Sawijas würde für das Gaddafi-Regime einen schweren Rückschlag darstellen. Sollten die Rebellen die Stadt vollständig einnehmen, würden sie einen wichtigen Zugang nach Tripolis über die Küstenstraße abschneiden. Die Stadt 40 Kilometer westlich von Tripolis liegt an der Küstenstraße, die ins benachbarte Tunesien führt. Der Krieg würde außerdem näher denn je an die Machtzentrale des Regimes heranrücken.

Die Aufständischen seien auf verhältnismäßig wenig Widerstand gestoßen, fügte die Al-Dschasira-Korrespondentin hinzu. Die Streitkräfte des Machthabers Muammar al-Gaddafi hätten dort kein großes Aufgebot mehr in die Schlacht geworfen. Außerdem hätten Bewohner der Stadt die Rebellen bei ihrem Vormarsch am Samstag unterstützt. In Al-Sawija hatten die Gaddafi-Truppen zwei Mal Aufstände der Bevölkerung unterdrückt.

Das Regime in Tripolis bestritt jedoch, dass die Rebellen bedeutende Fortschritte erzielt hätten. „Al-Sawija ist absolut unter unser Kontrolle“, erklärte der libysche Regierungssprecher Mussa Ibrahim am Sonntagmorgen in Tripolis. Ein Vorstoß der Aufständischen sei „von unseren Streitkräften mit leichter Hand zurückgeschlagen“ worden, sagte er.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×