Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2006

19:05 Uhr

Urananreicherung

El Baradei bestätigt Angaben Irans nicht

Der Chef der UN-Atomenergiebehörde Mohamed El Baradei kann nach eigenen Worten bisher nicht bestätigen, dass der Iran brennstofffähiges Uran für Kraftwerke angereichert hat.

HB TEHERAN. El Baradei sagte am Donnerstag bei seinem Besuch in Teheran, die Inspektoren hätten Proben genommen und würden die Ergebnisse an das IAEA-Direktorium weiterleiten. Die Angaben der iranischen Regierung, wonach das Land Uran bis auf 3,5 Prozent angereichert habe, könne er zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen.

Derartig angereichertes Uran würde als Brennstoff für Kraftwerke ausreichen. Für Atomwaffen müsste es auf 90 Prozent angereichert werden.

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte am Dienstag erklärt, sein Land gehöre nun zu den Ländern, die über nukleare Technologie verfügten. Dies hatte scharfe internationale Kritik ausgelöst. Der Präsident wies diese am Donnerstag mit barschen Worten zurück. Er wünschte den Gegnern des Irans den Tod und schloss kategorisch aus, den Forderungen nach einem Stopp der besonders umstrittenen Urananreicherung nachzukommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×