Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2005

21:40 Uhr

US-Finanzminister John Snow

USA wollen Defizitabbau vorantreiben

Den Worten von US-Finanzminister John Snow zufolge ist die Regierung von Präsident George W. Bush fest entschlossen, die Fehlbeträge im Außenhandel und im Haushalt abzubauen.

HB WASHINGTON. Im Fernsehsender CNBC lehnte es Snow am Montag jedoch ab, sich dazu zu äußern, ob der Präsident der US-Notenbank, Alan Greenspan, Druck auf die Regierung ausübe, die Defizite schneller zu reduzieren. „Ich werde mich nicht in unsere Diskussion mit (Fed-) Chairman Greenspan einmischen, das wäre nicht angemessen“, sagte er. Die Regierung sei sich jedoch ihrer haushaltspolitischen Verantwortung bewusst, die Ausgaben zu kontrollieren und das Defizit zu reduzieren.

Greenspan hat in der Vergangenheit mehrfach auf die Risiken der hohen Deckungslücken hingewiesen, vor allem auf die Gefahr dadurch steigender Zinsen. Der für die Geldpolitik der US-Notenbank verantwortliche Offenmarktausschuss (FOMC) kommt am 1. und 2. Februar zu seinem nächsten Treffen zusammen. Die Finanzmärkte erwarten davon eine sechste Erhöhung des als Schlüsselzins der Fed geltenden Zielsatzes für Tagesgeld seit Juni um wiederum 25 Basispunkte auf dann 2,5 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×