Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2015

03:25 Uhr

US-Medien im Visier

Hacker attackieren Twitter-Accounts

Möglicherweise haben Hacker der „Syrian Electronic Army“ schon wieder zugeschlagen. Der Twitter-Account der US-Zeitung „New York Post“ wurde von Hackern angegriffen. Ebenso die United Press International.

Die Twitter-Accounts der US-Medien "New York Post" und United International Press sind Opfer von Hacker-Angriffen geworden. ap

Die Twitter-Accounts der US-Medien "New York Post" und United International Press sind Opfer von Hacker-Angriffen geworden.

New YorkHacker haben den Twitter-Account der US-Zeitung „New York Post“ ins Visier genommen. Der Angriff habe nicht lange gedauert und werde nun geprüft, teilte das Blatt am Freitag mit. Wer hinter der Attacke steckt, war zunächst unklar. Die betroffenen Tweets wurden gelöscht.

Opfer eines Cyber-Angriffs wurde auch United Press International. Wie die Agentur mitteilte, wurden unter anderem sechs falsche Schlagzeilen binnen zehn Minuten bei Twitter veröffentlicht. Eine lautete, der US-Flugzeugträger „USS George Washington“ sei angegriffen worden. Medien zufolge hieß es in einem anderen Tweet: „Papst: Der Dritte Weltkrieg hat begonnen“.

US-Medienhäuser waren in den vergangenen Monaten wiederholt Ziel von Hackerangriffen. Zu einigen bekannte sich die sogenannte „Syrian Electronic Army“, die der Regierung in Damaskus nahesteht.

Vor wenigen Tagen erst hatten Unbekannte Twitter- und Youtube-Konten des US-Militärs gekapert. Hinter der Attacke steckt möglicherweise die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) oder eine den Extremisten nahestehende Gruppe. Centcom koordiniert unter anderem die Luftschläge gegen IS-Extremisten im Irak und in Syrien.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×