Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2014

17:16 Uhr

US-Notenbank

Obama will offenbar Stanley Fischer als Fed-Vize

Janet Yellen steigt im Februar von der Fed-Vizechefin zur Notenbankchefin auf. An ihre Stelle könnte der renommierte Ökonom Stanley Fischer treten. US-Präsident hat den früheren israelischen Notenbankchef nominiert.

Stanley Fischer könnte schon bald Janet Yelen als Vizechef der Fed beerben. Reuters

Stanley Fischer könnte schon bald Janet Yelen als Vizechef der Fed beerben.

WashingtonUS-Präsident Barack Obama hat den renommierten Ökonomen Stanley Fischer für den Posten des Vizepräsidenten der Fed nominiert. Obama teilte am Freitag mit, der frühere israelische Notenbankchef solle Nachfolger von Janet Yellen werden. Diese ersetzt im Februar den scheidenden Fed-Präsidenten Ben Bernanke. Der 70-jährige Ökonomie-Professor mit israelischem und amerikanischem Pass gilt als Pragmatiker. Seine Aufgabe wird es sein, an der Seite Yellens die US-Wirtschaft möglichst schonend von den hoch dosierten Geldspritzen der Fed zu entwöhnen.

Obama nominierte zugleich die früher im Finanzministerium tätige Lael Brainard für das Fed-Direktorium und schlug das Führungsmitglied Jerome Powell für eine neue Amtszeit vor.

Biographisches über Janet Yellen

Alter

Janet Yellen ist 67 Jahre alt, geboren wurde sie am 3. August 1946.

Geburtsort

Yellen stammt aus Brooklyn, New York.

Ausbildung

Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Brown University (US-Staat Rhode Island, 1967); Doktor in Wirtschaftswissenschaften von der Yale University (US-Staat Connecticut, 1971)

Erfahrung

Seit 2010 stellvertretende Präsidentin der Fed; von 2004 bis 2010 Präsidentin der Federal Reserve Bank of San Francisco; von 1997 bis 1999 Vorsitzende des Rats der Wirtschaftsberater des Weißen Hauses (Council of Economic Advisers); von 1994 bis 1997 Mitglied des Federal Reserve Board of Governors; von 1980 bis 1994 Lehrkraft an der University of California, Berkeley; von 1978 bis 1980 Dozentin an der London School of Economics and Political Science; von 1977 bis 1978 Ökonomin bei der Federal Reserve; von 1971 bis 1976 Assistenzprofessorin an der Harvard University.

Familie

Verheiratet mit George A. Akerlof, Wirtschaftsnobelpreisträger und Professor an der kalifornischen Berkeley-Universität; ein Sohn: Robert Akerlof

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×