Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2012

17:55 Uhr

US-Präsidentenwahl

Obama stellt Spenden-Rekord auf

Barack Obama und Mitt Romney liefern sich weiter ein erbittertes Wahlkampfduell. Während der US-Präsident nun mit einem Spendenrekord auftrumpfen kann, macht sein Herausforderer in Umfragen Boden gut.

US-Präsident Barack Obama. dapd

US-Präsident Barack Obama.

WashingtonWenige Tage nach der Schlappe für US-Präsident Barack Obama im ersten TV-Duell mit seinem Herausforderer Mitt Romney haben die beiden Kandidaten in den entscheidenden Staaten weiter um Stimmen geworben. Obamas Team teilte am Wochenende mit, so viele Spendengelder wie noch nie in der laufenden Kampagne gesammelt zu haben. Romney konnte unterdessen in Umfragen teilweise aufholen und seine Stellung festigen.

Obama und seine demokratische Partei sammelten im September insgesamt 181 Millionen Dollar (etwa 139 Millionen Euro) ein. Vor den Wahlen 2008 hatte Obama mit 190 Millionen Dollar ebenfalls im September einen Spenden-Rekord erreicht.

Obama erklärte via Twitter, mehr als 1,8 Millionen Menschen hätten im September für ihn gespendet, darunter mehr als eine halbe Million, die 2008 oder 2012 noch nicht für ihn gespendet hätten. Das Team von Herausforderer Mitt Romney veröffentlichte seine Zahlen für den vergangenen Monat bislang noch nicht.

Am Sonntag reiste Obama zu verschiedenen Fundraising-Veranstaltungen durch Kalifornien. Der US-Staat gilt zwar als sichere Stütze der Demokraten, doch leben dort zahlreiche zahlungskräftige Unterstützer.

Der Höhepunkt sollte ein Wahlkampf-Konzert mit Katy Perry, Jon Bon Jovi und Stevie Wonder in Los Angeles am Sonntagabend werden. Abschließend ist ein Essen in einem Restaurant geplant, zu dem 150 Gäste erwartet werden, die für das Dinner mit dem Präsidenten je 25.000 Dollar zahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×