Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2014

07:35 Uhr

US-Regierung

Leichterer Zugang zu Banken für Marihuanahändler

Bei der Bevölkerung in Colorado ist Graskonsum mittlerweile angekommen – das Geld fließt. Doch mit Banken können auch registrierte Marihuanahändler derzeit nur schwer Geschäfte machen. Das will die US-Regierung ändern.

Ein Mann raucht einen Joint. Seit dem 1. Januar ist es soweit: Die Bundesstaaten Colorado und Washington haben Marihuana legalisiert. dpa

Ein Mann raucht einen Joint. Seit dem 1. Januar ist es soweit: Die Bundesstaaten Colorado und Washington haben Marihuana legalisiert.

WashingtonDie US-Regierung will Banken künftig Geschäfte mit registrierten Marihuanahändlern erlauben. Ein entsprechender Gesetzesentwurf sei in Vorbereitung, sagte Justizminister Eric Holder am Donnerstag in einer Rede an der Universität von Virginia. So sei es aus polizeilicher Perspektive wichtig, dass die Händler Zugang zum Bankensystem hätten, damit bei ihnen nicht große Geldsummen herumlägen.

Derzeit droht staatlich versicherten Kreditinstituten, die Gelder aus Marihuanaverkäufen annehmen, ein Strafverfahren wegen Drogenhandels. Bei vielen Banken können einschlägige Unternehmen deshalb kein Konto eröffnen. Nachdem Colorado und Washington jedoch als erste US-Staaten den Konsum von Marihuana zum Freizeitgebrauch legalisiert haben, wird eine Anpassung der Regeln nun dringlicher.

Positiv erlebte Wirkungen beim Kiffen

Fühlen

Häufig ist der Rausch von euphorischen Gefühlen gekennzeichnet („high“) bei gleichzeitiger emotionaler Gelassenheit.

Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Denken

Übliche Denkmuster treten in den Hintergrund. Neuartige Ideen und Einsichten, verbunden mit starken Gedankensprüngen, prägen das Denken unter Cannabiseinfluss.

Gedächtnis

Das Kurzzeitgedächtnis wird gestört. Was vor fünf Minuten geschehen ist, gerät bereits in Vergessenheit. In Gemeinschaft Gleichgesinnter wird dies oft als amüsant erlebt.

Wahrnehmung

Subjektiv wird die Wahrnehmung intensiviert, sonst Nebensächliches wird deutlicher wahrgenommen. Wegen der Störung des Kurzzeitgedächtnisses scheint die Zeit langsamer zu verstreichen.

Kommunikation

Das Gemeinschaftserleben unter Freunden wird intensiviert, oft verbunden mit Albernheit. Konsumenten haben das Gefühl, sich besser in den anderen hineinversetzen zu können.

Körpererleben

Einerseits schlägt das Herz schneller, andererseits erleben Konsumenten eine wohlige Entspannung. Ein Gefühl der Leichtigkeit bei gleichzeitig verlangsamten Bewegungen macht sich breit.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×