Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2011

13:53 Uhr

US-Republikaner

Schuldengrenze kann kurz angehoben werden

Seit Monaten verhandeln Republikaner und Demokraten über eine Anhebung der Schuldengrenze. Nun sehen die Republikaner die Möglichkeit einer Übergangslösung - doch nicht ohne Gegenforderung.

Mitch McConnell, Fraktionschef der Republikaner im Senat. Quelle: dpa

Mitch McConnell, Fraktionschef der Republikaner im Senat.

WashingtonIn den zähen Verhandlungen über eine Anhebung der US-Schuldengrenze haben die Republikaner eine Übergangslösung ins Gespräch gebracht. Der Fraktionschef der Republikaner im Senat, Mitch McConnell, sagte am Sonntag im Fernsehsender CBS, die Regierung und der Kongress könnten die Grenze für mehrere Monate anheben und gleichzeitig über ein langfristiges Haushaltsabkommen verhandeln.

Republikaner und Demokraten streiten seit Monaten über die Anhebung der Schuldengrenze von derzeit 14,3 Billionen Dollar. Sollte dies nicht gelingen, droht nach Darstellung der Regierung im August ein Zahlungsausfall mit gravierenden Folgen für die Finanzmärkte. Für die Anhebung der Schuldengrenze fordern die Republikaner drastische Haushaltskürzungen. Bislang gelten die USA als so zuverlässiger Kreditnehmer, dass ihre Staatsanleihen als fast so sicher wie Bargeld eingestuft werden.

 

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×