Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2012

02:00 Uhr

US-Senator

Harry Reid bei Autounfall verletzt

Der demokratische Mehrheitsführer im US-Senat, Harry Reid, ist bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Las Vegas verletzt worden. Wie der TV-Sender CNN berichtete, wurde der 72-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

US-Senator Harry Reid. AFP

US-Senator Harry Reid.

Los Angeles/WashingtonDer demokratische Mehrheitsführer im US-Senat, Harry Reid, ist am Freitag nach einem Autounfall ins Krankenhaus gebracht worden. Die Verletzungen des 72-Jährigen, der in seinem Heimatbundesstaat Nevada verunglückte, "scheinen aber nicht lebensbedrohlich zu sein", wie ein Sprecher der Autobahnpolizei der Nachrichtenagentur AFP sagte. Demnach wurde Reids Wagenkolonne in Las Vegas von einem "Zivilfahrzeug" gerammt.

Die Unfallstelle in Las Vegas. AFP

Die Unfallstelle in Las Vegas.

Der Senator sei nach dem Unfall in einem der Wagen seiner Kolonne in die Universitätsklinik von Las Vegas gebracht worden, sagte der Sprecher weiter. Auch ein Mitarbeiter Reids sei verletzt worden, jedoch nicht ins Krankenhaus gekommen. Reid gehört dem US-Senat seit dem Jahr 1987 an. Er gilt als einer der engsten Verbündeten von US-Präsident Barack Obama, der sich am 6. November zur Wiederwahl stellt. Gegen Obama tritt der Republikaner Mitt Romney an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×