Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2017

08:30 Uhr

US-Steuerreform

Republikaner suchen das Gespräch mit Demokraten

„Phänomenale“ Pläne will US-Präsident Donald Trump für eine Steuerreform haben – bislang blieb es bei der Ankündigung. Die Republikaner suchen nun parteiübergreifende Gespräche. Denn die letzte Reform gab es 1986.

Der US-Präsident will eine „phänomenale“ Steuerreform erreichen. AP

Donald Trump

Der US-Präsident will eine „phänomenale“ Steuerreform erreichen.

WashingtonDie US-Republikaner von Präsident Donald Trump wollen sich für ihre geplante große Steuerreform mit den Demokraten abstimmen. Er könne nicht sagen, was dabei herauskommen werde, sagte der Vorsitzende des zuständigen Ausschusses im Repräsentantenhaus, Kevin Brady, am Montag (Ortszeit). Er sei jedoch an ihren Ideen interessiert.

Aus Kreisen der Kongresskammer verlautete, für Mittwoch sein ein erstes Treffen geplant. Ein Sprecher der Demokraten im Ausschuss lehnte eine Stellungnahme ab.

Parteiübergreifend besteht Einigkeit, dass das komplizierte US-Steuersystem reformiert werden muss. Zuletzt gelang dies 1986. Trump hat „phänomenale“ Pläne für eine Steuerreform angekündigt, ist bislang jedoch Einzelheiten schuldig geblieben.

Trumps erstes großes Gesetzesprojekt, ein Umbau des Gesundheitssystems, war insbesondere am Widerstand von erzkonservativen Abgeordneten seiner eigenen Partei gescheitert. Das Präsidialamt zeigte sich anschließend offen für eine Zusammenarbeit mit dem Demokraten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×