Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2016

16:42 Uhr

US-Wahl 2016

Trump zieht in „New York Times“-Umfrage gleich mit Clinton

Gleichstand zwischen Clinton und Trump: Bei einer Umfrage der „New York Times“ liegen die beiden Präsidentschaftskandidaten bisher gleichauf. Damit konnte der Milliardär enger an Clinton aufschließen als erwartet.

Eine Umfrage von Dienstag sah Trump noch 13 Prozentpunkte hinter Clinton. AP

Donald Trump

Eine Umfrage von Dienstag sah Trump noch 13 Prozentpunkte hinter Clinton.

WashingtonWenige Tage vor dem Beginn des ersten Nominierungsparteitages liegen die US-Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Donald Trump einer Umfrage zufolge gleichauf. Die Demokratin und der Republikaner lägen beide bei 40 Prozent, hieß es in der am Donnerstag veröffentlichten Erhebung von „New York Times“ und CBS News. Im Juni hatte Clinton noch mit sechs Prozentpunkten geführt. Die Umfrage entspricht im Tenor einer am Mittwoch veröffentlichten Erhebung der Universität Quinnipiac, die Trump in den wichtigen Bundesstaaten Florida und Pennsylvania in Führung sieht. Eine am Dienstag veröffentlichte Reuters/Ipsos-Erhebung hatte dagegen einen Vorsprung von 13 Prozentpunkten für Clinton ausgemacht.

Der „New York Times“ zufolge hat der Ruf der ehemaligen Außenministerin durch die E-Mail-Affäre gelitten. In der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage erklärten 67 Prozent der Befragten, Clinton sei nicht vertrauenswürdig, ein Anstieg von fünf Punkten innerhalb eines Monats. Demzufolge misstrauen Trump 62 Prozent. Der Nominierungsparteitag der Republikaner beginnt am Montag.

An der „New York Times“/CBS-Umfrage nahmen vom 8. bis 12. Juli 1600 Menschen teil.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×