Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2017

13:01 Uhr

USA

US-Verteidigungsminister bekennt sich zur Nato

Der US-Präsident Donald Trump bezeichnet die Nato erst kürzlich als „obsolet“. Sein Verteidigungsminister James Mattis sieht das allerdings anders. Er sprach sich bei einem Gespräch für das Militärbündnis aus.

Der US-Verteidigungsminister will, dass sich die USA weiterhin in dem westlichen Militärbündnis engagiert. dpa

James Mattis

Der US-Verteidigungsminister will, dass sich die USA weiterhin in dem westlichen Militärbündnis engagiert.

WashingtonDer neue US-Verteidigungsminister James Mattis hat sich in einem Telefonat mit seiner deutschen Amtskollegin Ursula von der Leyen zur Nato bekannt. Das teilte das Pentagon in der Nacht zum Freitag mit. Demnach versicherte Mattis, dass sich die Vereinigten Staaten weiterhin in dem westlichen Militärbündnis engagieren würden. Ähnlich hatte sich der Minister bereits gegenüber Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg geäußert. Das US-Verteidigungsministerium berichtete ferner von Telefonaten von Mattis mit seinen Amtskollegen in Frankreich und Israel.

In Europa hatten jüngste Äußerungen des neuen US-Präsidenten Donald Trump über die Nato für Irritationen gesorgt. Er bezeichnete die Allianz zwar als "sehr wichtig", nannte sie zugleich aber obsolet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×