Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2015

09:41 Uhr

Venezuela

Bürgermeister von Caracas festgenommen

Mit Panzern sind Geheimagenten vorgefahren, um den Bürgermeister von Caracas festzunehmen. Dem Bürgermeister, der ein Kritiker des Staatschefs Maduro ist, wird ein Putschversuch vorgeworfen.

Unterstützer des Bürgermeisters protestieren gegen die Festnahme von Ladezma. ap

Demonstranten in Caracas

Unterstützer des Bürgermeisters protestieren gegen die Festnahme von Ladezma.

CaracasWegen angeblicher Putschpläne ist in Venezuela einer der prominentesten Gegner von Staatschef Nicolás Maduro, der Bürgermeister der Hauptstadt Caracas, festgenommen worden. Antonio Ledezma habe vorgehabt, die Regierung zu stürzen, erklärte Maduro am Donnerstag. Ledezma sei festgenommen worden und müsse sich vor der Justiz verantworten. Laut der Ehefrau des Bürgermeisters erfolgte die Festnahme durch Geheimagenten, die mit Panzern vor dem Büro des Bürgermeisters anrückten.

„Herr Ledezma, der heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen wurde, muss von der venezolanischen Justiz angeklagt werden, um für alle Verbrechen gegen den Frieden, die Sicherheit und die Verfassung des Landes geradezustehen“, sagte Maduro am Donnerstagabend (Ortszeit) in einer Radio- und Fernsehansprache.

Bolivar: Venezuelas Währung bricht ein

Bolivar

Venezuelas Währung bricht ein

Der venezolanische Bolivar verliert fast 90 Prozent - an nur einem Tag. Die Regierung hüllt sich in Schweigen. Experten vermuten, dass mit den Maßnahmen der Schwarzmarkt eingedämmt werden soll.

Unmittelbar vor der Festnahme hatte Ledezma am Donnerstagnachmittag selbst im Kurzbotschaftendienst Twitter mitgeteilt, dass Polizisten auf dem Weg zu ihm seien, um ihn festzunehmen. Danach berichtete seine Ehefrau Mitzy Capriles auf Ledezmas Twitter-Seite, dass Beamte den 59-Jährigen mitgenommen hätten. "Sie haben Antonio Ledezma geschlagen", fügte sie im Sender Radio Union hinzu. "Sie haben alles, was sie auf ihrem Weg fanden, zerstört, sie haben ihm keine Zeit gegeben zu sprechen, sie haben ihm keine Zeit gegeben irgendjemanden zu informieren."

Laut Capriles wurde die Festnahme von "dutzenden" Agenten des Geheimdienstes (Sebin) vorgenommen, die auf "zehn Panzern" vor seinem Büro angerückt seien. Die Agenten schossen in die Luft, um eine Menge, die in der Nähe protestierte, auseinanderzutreiben. Auch Ramón Muchacho, Bürgermeister des wohlhabenden Hauptstadtbezirks Chacao, berichtete auf Twitter von der Festnahme. Er erklärte seine "Solidarität" mit Ledezma "angesichts dieser unerwarteten Festnahme".

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Marc Otto

20.02.2015, 09:55 Uhr

Ein Hund, der ausgehungert ist, kann zur Bestie werden. Der abgesackte Ölpreis führt zu Hunger der Öl-Staaten und sie zerfleischen sich genau so perfekt, wie im arabishcen Lager der Ölpreis und IS die Selbstzerfleischung einleiten werden

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×