Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2011

03:20 Uhr

Michelle Bachelet während der Gründungsveranstaltung. Quelle: dpa

Michelle Bachelet während der Gründungsveranstaltung.

New YorkDie Vereinten Nationen haben eine neue Frauenorganisation.

Am Donnerstagabend (Ortszeit) wurde im Saal der Generalversammlung in New York UN Women gegründet. Der Verbund soll vier zum Teil 65 Jahre alte Uno-Frauenprogramme und Hilfsorganisationen ersetzen und zu einer schlagkräftigen Organisation bündeln.

Chefin der jüngsten Uno-Organisation, deren Gründung die Vollversammlung im Juli 2010 einstimmig beschlossen hatte, wurde die frühere chilenische Präsidentin Michelle Bachelet.

„Wir haben UN Women für die Millionen Mädchen gegründet, die nicht zur Schule gehen dürfen, nur weil sie Mädchen sind“, sagte Uno-Generalsekreträr Ban Ki Moon zu den Delegierten aus aller Welt. „Wir haben es für die Millionen HIV-infizierten Frauen getan, die kaum versorgt werden, weil sie Frauen sind. Und wir haben es für die Millionen Menschen getan, die jeden Tag Gewalt erleiden müssen, weil sie Frauen sind.“

Bachelet sagte, dass Frauen einen enormen Beitrag zu Kultur, Politik und Wissenschaft leisten würden. „Und dennoch erleben jeden Tag Millionen Frauen Benachteiligung, ja Gewalt, nur weil sie Frauen sind.“

Für Staaten, in denen Frauen benachteiligt werden, bedeute das schwere Einbußen: „Den Ländern, in denen Frauen mitlernen und mitentscheiden dürfen, geht es besser. Keine Gesellschaft kann auf die Kraft und die Ideen der Hälfte ihres Volkes verzichten.“

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×