Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2014

01:39 Uhr

Verfassungsschutz

Russischer Geheimdienst späht Nato aus

VonDietmar Neuerer

ExklusivLaut Bundesamt für Verfassungsschutz wird die Nato vom Kreml überwacht. Betroffen sind angeblich alle Politikfelder. Auch Deutschland hat der russische Geheimdienst im Visier – trotz der guten politischen Beziehungen.

Deutschland im Visier: Russlands Präsident Wladimir Putin ap

Deutschland im Visier: Russlands Präsident Wladimir Putin

BerlinInmitten der Ukraine-Krise hat der russische Geheimdienst Deutschland und seine Nato-Partner ins Visier genommen. „Der Fokus der Arbeit russischer Dienste liegt auf allen Politikfeldern“, teilte das Bundesamt für Verfassungsschutz Handelsblatt Online auf Anfrage mit. „Hierzu gehört insbesondere die Bündnispolitik innerhalb der Nato und die deutsche Außenpolitik.“

Die Erkenntnisse der Bundesverfassungsschützer decken sich, wie die Behörde erklärte, mit den Beobachtungen des niedersächsischen Verfassungsschutzes. In ihrem Handelsblatt Online vorliegenden Verfassungsschutzbericht 2013 stellt die Landesbehörde fest, dass Russland trotz guter politischer Beziehungen zur Bundesrepublik „auch weiterhin nicht auf eine Aufklärung Deutschlands mit geheimdienstlichen Mitteln“ verzichte.

„Im militärischen Bereich gilt das Interesse Veranstaltungen, bei denen die Umgestaltung und Umrüstung der Bundeswehr oder die Schaffung gemeinsamer europäischer Streitkräfte sowie die technischen Anforderungen an die Verteidigungsindustrie thematisiert wurden“, heißt es in dem Bericht. Außerdem interessierten sich die Dienste für die „militärische Infrastruktur“ in Deutschland, für wehrtechnische Neuentwicklungen sowie militärisch nutzbare Zivilschutztechnik.

Im wissenschaftlich-technologischen Sektor liege der Schwerpunkt der Aktivitäten auf der Beschaffung von Informationen über Computer-, Telekommunikations- und Sicherheitstechnik sowie von Produkten aus den Bereichen Messtechnik, Luft- und Raumfahrt, stellen die Verfassungsschützer fest.

Kommentare (16)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

23.05.2014, 08:35 Uhr

Russland ist kein NATO Mitglied das ist vollkommen in Ordnung, man hat sehr schnell vergessen das die mitglieder der NATO abhören sich gegeneinander-das ist nicht in Ordnung!
Liebe HB Redaktion hören Sie bitte endlich hetzen gegen Russland auf.

Account gelöscht!

23.05.2014, 09:03 Uhr

"Russischer Geheimdienst späht Nato aus"

Ach nee, wer hätte das gedacht, dass dieses Kalte Kriegsbündnis und Machtinstrument amerikanischer Hegemonie und damit potentiell antirussisch von den Russen misstrauisch (wie man in der Ukraine sieht zurecht) beäugt wird. Auflösen oder Umbau zu einem multipolaren Bündnis, das offen für alle ist, dann wird auch nicht mehr geschnüffelt, sondern die Russen können sich als Gleicher unter Gleichen beteiligen und man kann isch gemeindsam den eigentlichen Problemen in der Welt widmen.

Account gelöscht!

23.05.2014, 09:05 Uhr

Warum sollte nicht auch in einer Zeitung zu lesen sein, was ohnehin jeder ahnt?
Horch und Guck: eine sozusagen multinationale Superveranstaltung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×