Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2017

13:50 Uhr

Verschlechterte Sicherheitslage

Schweden führt Wehrpflicht wieder ein

Nachdem die Wehrpflicht in dem nordeuropäischen Königreich 2010 ausgesetzt wurde, hat die Regierung die Wehrpflicht ab Sommer 2017 wieder eingeführt. Die verschlechterte Sicherheitslage sei ein Hauptgrund dafür.

Eine verschlechterte Sicherheitslage ist ein Hauptgrund für die Wiedereinführung der seit 2010 ausgesetzten Wehrpflicht in Schweden. dpa

Schwedisches Militär

Eine verschlechterte Sicherheitslage ist ein Hauptgrund für die Wiedereinführung der seit 2010 ausgesetzten Wehrpflicht in Schweden.

StockholmVor dem Hintergrund einer verschlechterten Sicherheitslage führt Schweden in diesem Sommer die Wehrpflicht wieder ein. Damit soll genug Personal für die Streitkräfte zur Verfügung stehen, sagte der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist am Donnerstag dem schwedischen Radio. „Wir haben Schwierigkeiten gehabt, die Kampfeinheiten auf freiwilliger Basis zu bemannen.“ Die Wehrpflicht war 2010 ausgesetzt worden.

Wie Finnland nimmt auch Schweden eine größere Bedrohung durch Russland wahr. Schweden ist nicht Mitglied der Nato, arbeitet aber eng mit dem Verteidigungsbündnis zusammen.

Vom 1. Juli an sollten 13.000 Schweden, die 1999 oder später geboren wurden, einberufen werden, um in den kommenden beiden Jahren jeweils rund 4000 Stellen zu besetzen. Konservative und Liberale begrüßten die Entscheidung der Regierung.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Novi Prinz

02.03.2017, 14:55 Uhr

Das bringt Stimmen für FN !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×