Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2012

17:26 Uhr

Verstärkte Kontrollen

Spanien setzt vor EZB-Treffen das Schengen-Abkommen aus

Im Rahmen des EZB-Ratstreffens gilt an den spanischen Grenzen vorübergehend nicht das Schengen-Abkommen. Durch verstärkte Kontrollen soll verhindert werden, dass Demonstranten in das Land kommen.

Eine Grenzkontrolle an der spanisch-französischen Grenze. dapd

Eine Grenzkontrolle an der spanisch-französischen Grenze.

FrankfurtSpanien setzt wegen des Treffens der Europäischen Zentralbank (EZB) in Barcelona das Schengen-Abkommen zur Reisefreiheit in Europa vorübergehend aus. Die Maßnahme gilt von Samstag bis zum kommenden Freitag. Mit Kontrollen an den Grenzen soll verhindert werden, dass Demonstranten nach Spanien kommen. Besonders an der Grenze zu Frankreich und in den Flughäfen von Barcelona und Gerona könnte es deshalb zu verstärkten Kontrollen kommen.

Insgesamt sollen bis zum Tag nach dem Treffen des EZB-Rats am 3. Mai 2.000 Polizisten zusätzlich eingesetzt werden. Deutschen Staatsbürgern, die in dieser Zeit nach Spanien reisen wollen, empfiehlt das Auswärtige Amt dringend, einen gültigen Reisepass oder Personalausweis bei sich zu führen.

Von

dapd

Kommentare (14)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

28.04.2012, 17:43 Uhr

So einfach ist das...wenn einem etwas nicht passt, wird einfach mal eben irgendwas ausgehebelt. Nicht aus Gründen der KRiminalität wegen NEIN sondern weil der Obrigkeit etwas wieder mal nicht passt.

Sorry aber dieser Europadreck ist Diktatur.

RudoffovonSohren

28.04.2012, 17:59 Uhr

Für Spanien kommt Spanien zuerst. Dann lange Zeit garnichts.
...und dann "Spanien " Ole ! Richtig so !

Rainer_J

28.04.2012, 18:17 Uhr

Will Dänemark seine Bürger vor Verbrechern und organisierte Kriminalität schützen, dann schreit die EUdSSR auf. Geht es darum das EZB-Pack vor Demonstranten zu schützen, dann bleibt der Brüsselmoloch ruhig.

Da sieht man, wie wichtig der Bürger diesem antodemokratischen Pack ist! Weg mit der Drecks-EUdSSR!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×