Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2014

15:03 Uhr

Verstopfte Straßen

Dubai wirbt mit Goldbarren für Nahverkehr

Nur 13 Prozent der Einwohner von Dubai nutzen öffentliche Verkehrsmittel, dafür besitzt jede Familie im Schnitt 2,3 Autos. Um das zu ändern, wirbt das arabische Emirat nun mit Basketball und Goldbarren für Bus und Bahn.

Sachpreise und Basketball-Turniere mit dem ehemaligen US-Basketball-Profi Kareem Abdul-Jabbar sollen Dubai für Bus und Bahn begeistern. ap

Sachpreise und Basketball-Turniere mit dem ehemaligen US-Basketball-Profi Kareem Abdul-Jabbar sollen Dubai für Bus und Bahn begeistern.

DubaiDie Straßen im arabischen Emirat Dubai sind immerzu verstopft – mit einem vier Kilogramm schweren Goldbarren wollen die Behörden dies nun ändern. Anlässlich des Tages des Nahverkehrs am kommenden Samstag verlost die Dubaier Verkehrsbehörde RTA derzeit jeden Tag einen Barren an Nutzer ihrer öffentlichen Transportmittel.

Die Werbeaktion begann laut RTA-Homepage am Sonntag. Insgesamt wurden Sachpreise im Wert von einer Million Dirham (knapp 215.000 Euro) ausgelobt. Darüber hinaus sollen die Dubaier an täglichen Basketball-Turnieren mit dem ehemaligen US-amerikanischen Basketball-Profi Kareem Abdul-Jabbar teilnehmen können.

Den Tag des Nahverkehrs ruft das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehörende Dubai bereits zum fünften Mal aus. Die Sensibilisierung für öffentlichen Nahverkehr scheint nötig: Nach Angaben der emiratischen Nachrichtenseite „Gulf News“ nutzen nur etwa 13 Prozent aller Einwohner öffentliche Verkehrsmittel. Hingegen besitze jede Familie durchschnittlich 2,3 Autos.

Nahost: Saudi-Arabien gibt dem Libanon eine Milliarde Millitärhilfe

Nahost

Saudi-Arabien gibt dem Libanon eine Milliarde Millitärhilfe

Das saudi-arabische Königshaus unterstützt den Kampf gegen Dschihadisten an der Grenze zu Syrien und gewährt dem Libanon eine Milliarde Dollar Militärhilfe. Doch das Land ist ein Pulverfass.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×