Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

21:55 Uhr

Videobotschaft

El-Kaida warnt vor Anschlag „in unvorstellbarer Größe“

Neue Drohungen von El-Kaidas Nummer zwei. Extremistenfüher Ajman al-Sawahri hat die Bürger der USA vor einem Vergeltungsschlag „in nie zuvor gesehener Größe“ gewarnt, sollte die Regierung in Washington ihren Kurs gegenüber muslimischen Ländern nicht ändern.

HB DUBAI. „Sie sind mit dem islamischen Zorn konfrontiert“, sagte al-Sawahri in einer am Mittwoch im Internet veröffentlichten Videobotschaft. Der Extremist ging damit offenbar auf die Rede von US-Präsident George W. Bush vor dem US-Kongress ein, wo er um Unterstützung für seine Irak-Strategie aufrief. Bush will die Truppen im Irak verstärken, um die weiterhin anhaltende Gewalt unter Kontrolle zu bringen.

Sawahri erwähnte in seiner Botschaft zudem den Konflikt in Somalia. Dort griffen die USA in dieser Woche erneut mutmaßliche Stellungen von Islamisten an. Sawahri warnte, dass muslimische Kämpfer den ebenfalls gegen die Islamisten kämpfenden äthiopischen Soldaten „die Rücken brechen“ würden.

Erst vor wenigen Tagen war im Internet ein Film mit einer Botschaft Sawahris veröffentlicht worden. Darin verspottete er die US-Pläne zur Truppen-Aufstockung im Irak. Bush solle die gesamte US-Armee schicken; die Mudschahedin seien in der Lage, zehn Armeen zu vernichten, hieß es. In Afghanistan hätten es die USA nicht geschafft, die Taliban aus ihren Zufluchtorten zu vertreiben und die Nato um Hilfe bitten müssen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×