Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2012

13:16 Uhr

Vor dem Nato-Gipfel

Massenproteste in Chicago

Seit Tagen strömen Demonstranten nach Chicago. Bereits vor dem Beginn des streng abgeschirmten Spitzentreffens zogen Tausende  durch die Straßen der Millionenmetropole.

Die Anti-Natgo-Proteste in Chicago verliefen bislang überwiegend friedlich. Reuters

Die Anti-Natgo-Proteste in Chicago verliefen bislang überwiegend friedlich.

ChicagoChicago rüstet sich für weitere massive Proteste zum Höhepunkt des Nato-Gipfels. Die Sicherheitslage spitzt sich zu. Bereits vor dem Beginn des streng abgeschirmten Spitzentreffens zogen Tausende Demonstranten durch die Straßen der Millionenmetropole.

Die Polizei berichtete von einigen Verletzten und Festnahmen in der Nacht zum Sonntag, die Lage sei aber unter Kontrolle. Immer wieder kam es wie schon am Samstag zu Zusammenstößen unter anderem mit vermummten Demonstranten des Schwarzen Blocks.

Die Polizei war auch mit berittenen Einheiten unterwegs. Rund 3000 Beamte sind im Einsatz. Aktivisten versuchten, Einsatzwagen lahmzulegen und Polizisten zu umringen. Die für die Nacht befürchteten massiven Ausschreitungen blieben allerdings aus.

Seit Tagen strömen immer mehr Demonstranten in die drittgrößte amerikanische Stadt am Michigan-See. Die größte Protestwelle wird für Sonntagmittag (Ortszeit) erwartet. Die Veranstalter haben zu einer Massendemo im Zentrum aufgerufen und erhoffen sich Zehntausende Teilnehmer. Die Polizei verschärfte ihre Sicherheitsmaßnahmen nochmals drastisch.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×