Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2013

13:55 Uhr

Vor Erdogans Büro

Attentäter von Ankara trug Bombenattrappe

Er soll an einem Kontrollpunkt damit gedroht haben, Sprengstoff am Körper zu tragen: Jetzt hat die Polizei in Ankara den Mann in Gewahrsam genommen. Verletzt habe sich bei der Verhaftung niemand, so die Beamten.

Vor dem Regierungssitz von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan: Die Polizei hat für die Festnahme die umliegenden Straßen weiträumig abgesperrt. dpa

Vor dem Regierungssitz von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan: Die Polizei hat für die Festnahme die umliegenden Straßen weiträumig abgesperrt.

IstanbulDie türkische Polizei hat vor dem Regierungssitz von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Ankara einen als Selbstmordattentäter Verdächtigten festgenommen. Dabei hätten die Beamten mehrere Schüsse abgefeuert, berichteten türkische Medien. Der Mann habe an einem Kontrollpunkt damit gedroht, dass er Sprengstoff bei sich trage.

Nach Angaben der Polizei trug der Mann aber nur eine Bombenattrappe mit sich. Hintergrund der Tat seien offenbar persönliche Probleme, berichteten türkische Medien am Donnerstag weiter. Auf Bildern war eine in Plastikfolie eingewickelte graue Masse zu sehen, aus der ein Kabel zu einer Zeitschaltuhr führt. Wachleute hatten den Mann überwältigt und dabei mehrere Warnschüsse abgefeuert.

Der Festgenommene wurde von der Polizei vernommen. Erste Angaben türkischer Medien, wonach der Mann eine Schussverletzung habe, wurden nach Ermittlungen korrigiert. Der Täter sei nach Warnschüssen vor dem Amtssitz Erdogans niedergerungen worden. Umliegende Straßen wurden weiträumig abgesperrt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×