Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2016

14:43 Uhr

Vorwürfe der türkischen Regierung

Gülen fordert unabhängige Untersuchung

Fethullah Gülen fordert Ermittlungen eines unabhängigen internationalen Gremiums. Sollte dieses die Anschuldigungen der Türkei gegen ihn belegen, werde er aus seinem US-Exil zurückkehren und sich stellen.

Die türkische Regierung drängt die USA, den 75-Jährigen auszuliefern. AFP; Files; Francois Guillot

Prediger Fethullah Gülen

Die türkische Regierung drängt die USA, den 75-Jährigen auszuliefern.

ParisDer im US-Exil lebende Prediger Fethullah Gülen will nur dann in die Türkei zurückkehren, wenn ihn ein unabhängiges internationales Ermittlungsgremium für schuldig befindet. „Wenn ein Zehntel der Anschuldigungen gegen mich belegt werden, verspreche ich, in die Türkei zurückzukehren und die härteste Strafe zu erdulden“, schrieb Gülen am Freitag in einem Kommentar in der französischen Tageszeitung „Le Monde“.

Das türkische Justizsystem werde inzwischen von der Regierung in Ankara kontrolliert. Die türkische Regierung betrachtet Gülen als Drahtzieher des gescheiterten Putsches Mitte Juli. Er selbst bestreitet dies und hat den versuchten Staatsstreich verurteilt. Die Türkei drängen die USA, den 75-Jährigen auszuliefern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×